Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6947
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 43

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Praxis der Core Transformation Methode
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1481
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/11/2009 um 00:25  
Hallo - diesen Text habe ich schon einmal verlinkt hier reingestellt. Da dieser Link nicht mehr aktuell ist, stelle ich den Text nochmal direkt hier hinein.

_____________________________________________________


DIE CORE TRANSFORMATION

Vorbemerkung: der folgende Text ist eine sinngemäße Rezension des Buches:

Der Weg zur inneren Quelle
Connirae und Tamara Andreas
Junfermann Verlag
ISBN 3-87387-140-8 (Ausgabe 1995)

aktuelle ISBN: 978-3-87387 - 140 - 3

Wenn jemand mit diesem Prozess arbeiten möchte – dem sei die Beschaffung dieses Buches ausdrücklich empfohlen und nahegelegt – da es viel ausführlicher und tiefer informieren kann, als diese kurze Rezension. Es ist sehr einfühlsam geschrieben, mit vielen Praxisbeispielen.

Wer diese Rezension für eigene Experimente benutzt, unternimmt dies auf eigene Gefahr.

________________________________________________________________________

Der Core Prozess ist eine hoch spirituelle Methode. Am Anfang steht die Kommunikation mit einem Schattenteil. Am Ende erkennt dieser Schattenteil seinen Ursprung im Licht. In diesem Sein ruhend, kann er alle Stufen, die immer mehr zu seinem Schattendasein führten – rückwirkend erlösen.

Viele unbewusste Funktionen sind ausdrücklich erwünscht. Dass wir Autofahren können, ohne dabei über jede einzelne Handlung bewusst nachdenken zu müssen, dass wir Laufen können und dabei die komplizierten Gleichgewichtsexperimente eines Kleinkindes längst hinter uns gelassen haben – sind unbewusste erwünschte Automatismen, die uns schnell handeln und reagieren lassen.

Dann gibt es aber auch unbewusste Funktionen, die uns beeinträchtigen. Manche Menschen fühlen sich beim Reden blockiert. Andere haben Angst vor Autoritäten. Andere haben bei Autoritäten den inneren Zwang, immer nur stereotyp dagegen anzukämpfen, ob das nur sinnvoll ist oder nicht. Dann gibt es viele Teile in uns, die wir ständig kompensieren müssen. Ein chronisches Gefühl von Einsamkeit kompensieren viele mit Partnerschaften, die gar nicht passen – nur um nicht allein zu sein. Innere Schmerzgefühle betäuben wir mit Genussvorstellungen, derart, dass wir den subtilen Schmerz hinter einer kompensierenden Vorstellung gar nicht mehr wahrnehmen.

Oft merken wir spät im Leben, dass unsere Bemühungen, diese unbewusst kompensierenden Vorstellungen REAL zu erreichen, ein Scheitern in unserem Leben verursachten. Diese Vorstellungen sind unsere Projektionen – und falschen Ziele, die mit unserem eigentlichen Wesen nichts zu tun haben. Kompensierende Vorstellungen, die einen unbewussten, meist nicht mehr wahrnehmbaren Schmerz hinter sich haben – diese Vorstellungen haben uns im Leben von unserem Weg abgebracht – ohne dass wir in der Lage waren, das überhaupt zu bemerken.

Mit dem Core Prozess wird es aber einfach, uns davon zu erlösen. Wir stellen uns vor, dass wir eine innere Sehnsucht nicht erreichen. Dann erscheint sofort genau der Schmerz, der diese Zielvorstellung quasi als Schmerztablette initiiert hat. In diesem Schmerz haben wir den Teil gefunden, mit dem wir arbeiten können. Ist dieser Schmerz erlöst, verschwindet auch dieses Sehnsuchtsgefühl – und unsere Zielvorstellungen sind weniger zwanghaft und abhängig – entsprechen mehr unserem wirklichem Leben. Oft müssen wir aber auch mehrere Teile finden und damit arbeiten.

Wir gehen also von einem Unterbewussten aus, welches zu einen Teil erwünschte Automatismen und erlernte Reflexe erledigt – zu anderen von einem Unbewußten, welches aus abgespaltenen Seelenfragmenten mit traumatischen Inhalt besteht – welches unser bewusstes Handeln teilweise blockiert – oder uns in kompensatorische Ziele treibt und uns von unserem Weg und wahrem Sein abbringt.

Beim Core Prozess erkennen wir, dass diese Teile über MEHRERE STUFEN erlöst werden. Dies ist etwas, was alle einmal tiefer reflektieren sollten, die mit reiner Analyse arbeiten. Dort gibt es zwar Erkenntnisse – und oft lösen sie auch etwas. Beim Core Prozess aber fragen einen Teil: was willst du – und zuerst ist er vielleicht so verletzt, dass er nur zerstören will. Darunter will er vielleicht endlich mal verstanden werden. Darunter will er vielleicht Liebe haben. Darunter will er vielleicht Gut sein. Darunter will er vielleicht nützlich sein. Darunter will er vielleicht erwünscht sein. Darunter will er vielleicht heilend sein. Darunter IST er heilendes Licht.

Das ist der Core Zustand. Dort geht es nicht mehr weiter, wenn wir fragen. Aber wir erkennen – bei einer reinen Analyse können wir immer nur jahrelang an der Oberfläche kratzen. Wie erkennen den zerstörerischen Teil im anderen – und suchen in der Vergangenheit Erklärungen dafür. Vielleicht finden wir noch die zweite Stufe – dass dieser Persönlichkeitsanteil endlich verstanden werden will. Aber wir finden Stufe 7 nicht, bevor wir nicht alle vorherigen Stufen gefunden haben. Ebenso finden wir nicht durch reine Analyse und Erklärungen das Urlicht dieses Persönlichkeitsanteiles – das Ursein – nämlich HEILENDES LICHT in diesem Falle.

Mit anderen Worten: MIT DEM CORE PROZESS FINDEN WIR TIEFEN HERAUS, DIE WIR ANALYTISCH GAR NICHT WISSEN KÖNNEN. Und wir finden diese Stufen nicht durch Analyse - sondern durch eine direkte Kommuniikation mit dem betreffenden Persönlichkeitsanteil.

Indem wir den Teil stufenweise in die Tiefe führen, mit der Frage: WAS WILLST DU, gelangen wir extrem schnell zum wahren Willen – und vom wahren Willen zum wahren Sein.

Von destruktiven Willenszuständen geht es stufenweise zu Habenwollenzuständen, von dort stufenweise zu SEINSZUSTÄNDEN und von dort stufenweise weiter bis zum URLICHT – zum Core-Zustand, der AUSSTRAHLENDES IN SICH RUHENDES SEIN IST, und wo es nicht mehr tiefer gehen kann.

In unserem Beispiel war die destruktive Stufe an der sichtbaren Oberfläche der Person ein Zerstörenwollen, die darauffolgenden Habenstufen waren: verstanden werden wollen - Liebe haben wollen, dann kam die erste Seinsstufe mit gut sein wollen, gefolgt von nützlich sein wollen, erwünscht sein wollen, heilend sein wollen – und dann der Core Zustand, heilendes Licht sein, ein Seinszustand, welcher ausstrahlt und nicht mehr von anderen abhängig ist.

Mit diesem Core Zustand durchstahlt man dann von hinten alle vorher gefundenen Stufen – wodurch sich die früheren Willensäußerungen ändern.

Zum Beispiel, wenn der Core Zustand HEILENDES LICHT den früheren Wunsch: endlich verstanden werden, durchstrahlt – wie verändert das dann den früheren Wunsch?

Die Antwort ist vielleicht ein Lachen – dann der Wunsch, andere zu verstehen.

Eines sollte man hier aber noch verstehen. Man könnte diese Stufen auch anders durchlaufen. Man könnte alle Schmerz Traumen durchlaufen, die diesen Teil schrittweise vom heilenden Lichtsein abgebracht haben bis zum Zerstörenwollen am Ende. Das wäre auch eine Möglichkeit, die sehr schmerzhaft ist, langwierig – und wo man durchaus in einem Trauma stecken bleiben kann und nicht weiterkommt.

Man kann auf mehrere Arten diese KETTEN nach unten laufen und den Urzustand finden. Wir durchlaufen hier beim Core Prozess die WILLENSKETTE. Dies geht schnell, es kann eigentlich nichts schief gehen dabei, man kann es zu zweit machen oder mit sich selber.

Wir müssen uns klarmachen, dass wir mit dieser Methode ein LUXUSAUTO geschenkt bekommen. Während andere Methoden lange mit einem Ochsenkarren auf schlammigen Wegen unterwegs sind – und eventuell in einem Fluss unterwegs ertrinken – sind wir hier, verglichen mit diesen Methoden, mit einem Luxusauto auf einer 6spurigen Autobahn unterwegs, lassen uns fahren, während wir hinten Champagner trinken und rasch am Ziel sind. Wer die anderen, tagelangen schmerzhaften Prozeduren wie Urschrei und sonst was kennt – wird dieses Luxusgefährt und seine Effektivität und seine Geschwindigkeit zu schätzen wissen.

Jedoch hat dieses Luxusauto auch seinen PREIS, den wir kennen sollten!

Tagelange Analysen haben uns vielleicht nicht diese tiefgehende Befreiung schenken können – dafür aber vielleicht hier und da sensationelle ENTHÜLLUNGEN – und Erklärungen, wer schuld war daß ich so und so bin – wenn da aus der Vergangenheit zum Beispiel plötzlich ein früherer Missbrauch des Onkels wahrnehmbar wird und auftaucht. Das befreit uns zwar noch nicht besonders – dafür halten wir diese sensationelle Erkenntnis für einen hohen Gewinn – gibt sie uns doch eine Erklärung warum wir so sind wie wir sind – und besonders verstehen wir nun, wer SCHULD an unserer Misere ist. Wir fühlen uns nicht allzu viel besser – aber die ERKLÄRUNG gibt uns doch die Vorstellung, eine gewisse KONTROLLE über das Wissen über unser Gefühl erreicht zu haben – und einen LERNEFFEKT.

Dies erhalten wir bei diesem Luxusgefährt nicht – weil wir da an den Schmerzgeschehnissen elegant vorbeigehen, indem wir die Willlenskette runtergehen – und mit dem Core Zustand die Gefühle erlösen. Wer lieber wissen will, wer SCHULD ist, dass es ihm so und so geht, welche GESCHICHTEN im Unbewussten zu seinen Gefühlen führten – wird hier ZUNÄCHST nicht bedient. Diese Methode erlöst über die WILLENSKETTE, nicht über die GESCHICHTENKETTE.

Ich sagte aber mit Absicht, ZUNÄCHST nicht bedient. Arbeitet man regelmäßig, verbessert sich auch das Erinnerungsvermögen. Wir können uns an immer frühere Zeiten erinnern. Der Schmerz in abgekapselten Erinnerungen PUSHT uns aus der Erinnerung heraus, dass es immer anstrengender wird, in sehr früe Zeiten zu kommen. Bei vielen hört die Erinnerung mit 5 Jahren auf.

Erlöst man mehr und mehr Schmerz aus diesen abgekapselten Erinnerungsfragmenten im Unbewussten – so machen frühe Erinnerungen immer weniger Mühe. So wird man dann SPÄTER diese Zusammenhänge finden können, wenn man überhaupt noch so sehr an der persönlichen Geschichte hängt – aber der Schmerz wird aus diesen Erinnerungen bereits weg sein.

Man kann eine Geschichtenkette runtergehen – eine Glaubenssatzkette – eine Gefühlskette – eine Gegenanstrengungskette – ABER: man darf nicht alles durcheinander schmeißen.

Diese Methode geht die Willenskette runter – und sollte perfekt SO beherrscht werden, wie sie hier steht. Nicht mittendrin irgendeine Analyse oder sonst was anderes einfügen. Es funktioniert nur, wenn man diesen Prozess richtig durchführt und abschließt – was man danach macht –

meist wird man dann ja sowieso diesen neuen Zustand GENIESSEN WOLLEN!!!



Um aber den Lerneffekt etwas mehr zu betonen, können wir den Schritt, wo wir den allgemeinen Kontext herausfinden, in dem dieser Teil immer wieder wirkt (z.B. immer wenn ich vor anderen Leuten sprechen muss) – etwas mehr betonen. Herausfinden, wie dieses Muster unser Leben verändert, die früheste Erinnerung usw.

So – nach dieser Einleitung haben wir schon eine kleine Idee, wie der Core Prozess funktionieren könnte und haben ihn auch ein wenig von anderen Methoden abgegrenzt.

Nun sind wir bereit für die einzelnen Schritte des Prozesses, die ich im Folgenden ausführlich erläutern werde.

Dann gebe ich zum guten Schluss noch eine Kurzzusammenfassung der einzelnen Schritt zum Ausdrucken, wenn man diesen Prozess bei sich oder anderen anwendet.

Den Erwerb des Buches möchte ich hier noch einmal empfehlen, um dann doch noch etwas tiefer in die Materie einsteigen zu können.

Zur Übung sollte man allerdings nicht gleich mit seinen allerschwersten Schicksalsschlägen anfangen – sondern zunächst ein paar Mal mit etwas Leichterem beginnen, bis man sich mit dieser Methode sicher fühlt.

____________________________________________________________


1a) Finde einen Teil mit dem du arbeiten willst. Das kann ein Gefühl, ein Glaubenssatz (keiner mag mich), eine Blockade, eine Angst, eine Trennung oder eine unangenehme Situation sein.

Schreibe das Gewählte mit ein, zwei Worten auf.

1b) finde die Situation, wo dieser Teil sich bemerkbar gemacht hat. Schreibe sie auf.

1c) finde den allgemeinen Kontext, in dem dieses Gefühls- oder Denk- oder Schicksalsmuster immer wieder vorkommt. Zum Beispiel: IMMER WENN ich eine Rede halten muss, wird mein Hals eng. Oder: immer wenn ich alleine bin, werde ich depressiv ....

Finde die frühste Situation, an die du dich erinnern kannst.

Denke ein wenig darüber nach, wie dieses Muster dein Leben verändert hat.

1e) den Teil erfahren

Schließe die Augen – versetze dich in die Situation, in der dieser spezielle Teil von dir wirksam war.
Bekomme das spezifische Gefühl, welches dabei auftritt, wenn dieses Muster aktiv ist. Lokalisiere dieses Gefühl. Lokalisiere diesen Teil in deinem Körper. Wo fühlst du diesen Teil? Im Bauch – im Hals – in der Brust – im Kopf? Was ist das für ein Gefühl? Ein Zusammenziehen – oder Kälte oder Hitze – oder Verkrampfung?

Erfühle und lokalisiere diesen Teil. Wenn sich dieser Teil in sehr seltenen Fällen außerhalb deines Körpers befindet – lokalisiere ihn. Erfahre ihn wahrnehmend. Erfahre, wie dieser Teil in dir lebt.

1f) den Teil als zu uns zugehörig erfahren.
Dafür ist zunächst wichtig zu verstehen, dass dieser Teil von uns, obwohl er vielleicht unangenehm ist oder uns blockiert – FÜR UNS eine Last mit sich trägt, die wir einmal in der Vergangenheit nicht verarbeitet haben, verdrängt haben. Dieser abgespaltene Teil trägt die ganze Zeit unsere Last mit sich herum, die wir damals vermieden haben zu konfrontieren. Außerdem wissen wir durch den Core Prozess bereits, dass jeder Teil im Grunde eine positiv strahlende Kraftquelle ist – wenn wir diese Last auflösen. Dass wir jeden Teil von uns in einen Freund verwandeln können durch den Core Prozess, der uns Kraft gibt.

So bedanken wir uns bei diesem Teil dafür, dass er die ganze Zeit unsere verdrängte Last getragen hat – und heißen ihn als zukünftigen Freund als zu uns gehörig willkommen.

2a) Frage dann diesen Teil: WAS WILLST DU? Höre auf die innere Antwort, auf die Gefühle dabei. Oder Bilder. Die dieser Teil gibt. Manchmal gibt er die Antwort sofort – manchmal braucht er einige Zeit.

Schreibe die Antwort auf.

Die Antwort kann zum Beispiel sein: Verstanden werden – geliebt werden – respektiert werden – frage den Teil und höre auf das, was von ihm kommt.

2b) Bedanke dich bei diesem Teil, dass er dir diese Antwort gegeben hat!

3) die Ergebniskette entdecken

3a) frage diesen Teil – wenn das Ergebnis, also die vorherige Antwort – total erfüllt ist – was ist dir noch wichtiger, als das genannte Ergebnis?

Also: wenn die vorherige Frage war: ich will geliebt werden, dann frage ich nun: Wenn geliebt werden total erfüllt ist – du wirst geliebt, ist jetzt für dich total erfüllt – was ist dir dann noch wichtiger, als geliebt zu werden?

Warte auf eine Reaktion! Warte auf die Antwort und schreibe diese auf.

3b) bedanke dich für diese Antwort.

3c) Wiederhole Schritt 3a und 3b für jede neue Antwort.

Also: die Antwort auf: was ist dir wichtiger, als geliebt zu werden, war vielleicht: Gut sein!
Dann frage ich weiter: Wenn Gut sein total erfüllt ist – fühle das einmal – was ist dir dann noch wichtiger als Gutsein?

Antwort des Teils: erwünscht sein
(Antwort aufschreiben)
Ich bedanke mich bei dir für diese Antwort.

Wenn erwünscht sein total erfüllt ist – was ist dir dann noch wichtiger als erwünscht wein?
Antwort des Teils: heilend sein
(Antwort aufschreiben)
Ich bedanke mich bei dir für diese Antwort.

Wenn heilend sein total erfüllt ist – fühle das einmal – was ist dir dann noch wichtiger, als heilend sein?

Antwort: heilendes Licht sein.
(Antwort aufschreiben)
Ich bedanke mich bei dir für diese Antwort.

Auf diese Art findet man die Ergebniskette, die man nun aufgeschrieben hat. In diesem Fall hat man aufgeschrieben:

Geliebt werden
Gut sein
Erwünscht sein
Heilend sein
Heilendes Licht sein.

Das ist die Ergebniskette, die wir nun herausgefunden haben. Hier merken wir auch, wie sich diese Kette ändert von einem anfänglichen Habenwollen (Liebe habenwollen) zu Seinszuständen.

4) Den Core Zustand, die Quelle, das strahlende Ur-Sein erreichen
fragen wir den Teil weiter: was ist dir wichtiger, als heilendes Licht sein – kommt in diesem Beispiel keine Antwort mehr. Es gibt nichts mehr, was dahinter ist.

Dann bestätigen wir, dass heilendes Lichtsein der Core Zustand dieses Teiles ist. Auf dem Zelttel schreiben wir dann hinter heilendes Licht sein: Core Zustand.

Nimm dir ein wenig Zeit, in diesem Core Zustand, heilendes Licht sein, zu verweilen und zu Geniessen! Nimm Kontakt zu diesem Zustand auf, genieße ihn!

5) Die Ergebniskette mit Hilfe des Core Zustandes revidieren

5a) Wir fragen: wenn der Core Zustand als eine Art, in der Welt zu sein, die ursprüngliche Situation (aus Schritt 1b, vorlesen was da notiert wurde) DURCHSTRAHLT – der Core Zustand heilendes Licht sein durchstrahlt jetzt diese Situation – wie verändert das diese Situation?

Warte auf die Antwort. Bedanke dich für diese Antwort.

5b) lasse den Core Zustand nun nacheinander alle aufgeschriebenen Ergebnisse revidieren, beginne mit dem untersten, welches dem Core Zustand am nächsten ist.

Also in unserem Beispiel: der Core Zustand Heilendes Licht Sein durchstrahlt jetzt den Wunsch, heilend zu sein – wie verändert das diesen Wunsch?

Antwort abwarten – sich für diese Antwort bedanken.

Der Core Zustand Heilendes Licht Sein durchstrahlt jetzt den Wunsch, erwünscht sein – wie verändert dieses Durchstrahlen diesen Wunsch?

Antwort abwarten – sich für diese Antwort bedanken.

Usw – bis zum ersten Wunsch, geliebt zu werden.

5c) den ursprünglichen Kontext revidieren.

Also: der Kontext in Schritt 1c war zum Beispiel: immer wenn ich kritisiert werde.

Der Schritt ist jetzt: Der Core Zustand Heilendes Licht Sein durchstrahlt jetzt den Kontext immer wenn ich kritisiert werde – wie verändert das den Kontext?

Antwort abwarten – sich für diese Antwort bedanken.

Hat man sich bei 1c an eine früheste Situation erinnert, kann man auch diese noch revidieren:

Der Core Zustand eilendes Licht sein durchstrahlt jetzt die früheste Situation (vorlesen, was bei 1c da aufgeschrieben wurde) – wie verändert das diese Situation?

6) Den Teil erwachsen werden lassen.

6a) Nun frage den Teil: wie alt bist du? Manchmal antwortet der Teil mit einer Zahl – zum Beispiel 2. Dann kann man noch Fragen – sind das Tage – Monate – oder Jahre? Meist ist die Antwort Jahre.

Man kann dann eventuell noch fragen – ob vor Geburt, oder nach Geburt. In sehr seltenen Fällen kommt hier ein Ergebnis aus früheren Leben – vor der Geburt. Meist aber bezieht sich dieser Teil auf dieses Leben.

Notiere das Alter des Teiles.

6b) Gestatte diesem Teil, von der Altersposition auszugehen, wo der Core Zustand noch total präsent ist. Lasse diesen Teil dann MIT dem Core Zustand älter werden – bis er das aktuelle Alter erreicht hat.

Schnippe mit dem Finger und sage: START!. Lasse den Teil dann wachsen. Wenn ihr zu zweit arbeitet, lasse den anderen ein Zeichen geben, damit du merkst, wenn er fertig ist.

7) Den Teil vollständig in den Körper integrieren

Lasse den Core Zustand – in unseren Fall Heilendes Licht Sein – jede einzelne Körperzelle durchstrahlen. Erfülle den ganzen Körper mit diesem Core Zustand, heilendes Licht zu sein.

Nimm dir ein wenig Zeit, das zu genießen!

Anmerkung: falls sich der Teil außerhalb des Körpers befand, lade ihn zuvor ein, in seinem Core Zustand in deinen Körper zurück zu fließen. Heiße diesen Teil dann in deinem Körper willkommen. Achte darauf, wo dieser Teil sich in seinem Core Zustand niederlassen will. Dann erst lasse den Core Zustand jede einzelne Körperzelle durchstrahlen.

8) Die Ergebniskette mit Hilfe des erwachsenen Teiles revidieren.

Wiederhole Schritt 5, aber diesmal mit dem erwachsen gewordenen Teil. Du wirst merken, dass die Antworten ein wenig anders nun ausfallen.

9) Nach opponierenden Teilen Ausschau halten.

Frage – gibt es irgendeinen Teil, der etwas dagegen hat, dass der Core Zustand – in unserem Beispiel Heilendes Licht Sein – jetzt ale eine Art, in der Welt zu sein, etabliert wurde?

Meldet sich kein opponierender Teil – fahre mit Schritt 10 fort.

Lautet die Antwort Ja – lokalisiere diesen Teil. Dann gehe mit diesem Teil zurück zu Schritt 1 – und gehe die ganze Prozedur mit diesem Teil bis hierhin durch. Melden sich mehrere Teile – tue dies mit allen Teilen, die gegen den neuen Core Zustand Widerstand leisten. Wenn du es verschieben musst – sag diesen Teilen, wann du mit ihnen weiterarbeiten kannst – und tue es dann auch!

Meistens gibt es keinen opponierenden Teil – aber in einigen Fällen schon! Beispielsweise wenn ein Teil einen anderen benutzt. Ein Teil fühlt sich schlecht – ein anderer Teil benutzt diesen Teil, um Aufmerksamkeit zu erhalten. Letzterer Teil wäre natürlich dagegen, wenn es diesen Teil, der sich schlecht fühlt, einfach nicht mehr gibt. Die Lösung ist, diesen Teil dann auch noch zu behandeln. Es gibt aber einige Gründe, warum jetzt manchmal andere Teile gegen den neuen Core Zustand Widerstand leisten könnten. Es ist wichtig, hier sorgfältig zu arbeiten.

10) Generalisierung der Zeitlinie.

10a) Visualisiere und fühle eine Zeitlinie, die deine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beinhaltet. Oft läuft die Vergangenheit hinter mir, die Zukunft vor mit – aber nimm diese Linie einfach so wahr, wie sie für dich kommt.

Gehe auf dieser Linie zurück bis zum Augenblick deiner Empfängnis – und gehe mit dem Core Zustand nun bis in deine Zukunft hinein, wobei der Core Zustand jeden Moment durchstrahlt.

Wiederhole das öfters, bis es ganz schnell geht und keine Mühe mehr bereitet.


Dies sind die 10 Schritte der Core Transformation. Man kann diesen Prozess alleine mit sich selber durchführen. Störend dabei ist nur, dass man nach jeder Antwort des Teiles die Augen öffnen muss um die Antwort aufzuschreiben. Eventuell am Anfang noch nach schauen muss, was der nächste Schritt ist. Aber möglich ist das. Früher hatte ich jeden Tag eine Stunde mit der S-Bahn zur Arbeit zu fahren – und die Zeit habe ich gut genutzt!

Besser ist es, wenn man es zu zweit machen kann. So kann man sich zurück lehnen, sich entspannen, die Augen schließen – und sich ganz auf seinen Teil und dessen Antworten konzentrieren, während die zweite Person die Fragen stellt, die richtigen Schritte einhält und ausführt – und die Antworten aufschreibt.

Ob es nun jeder alleine auch lernen kann? Ich weiß es nicht. Bei mir hat es jedenfalls sofort funktioniert. Wenn ihr Fragen habt, fragt :)

Im Buch gibt es auch noch eine längere Fassung dieses Prozesses, der zusätzlich die Zeitlinie der Eltern – besser der inneren Eltern – reimprinted mit dem Core Prozess. Ich arbeite meist nur mit diesen 10 Schritten – und die sollten erst mal geübt werden, bis man sicher ist!

Zum Abschluss gebe ich noch eine Kurzzusammenfassung über die 10 Schritte, die man als Memory beim Arbeiten dabei haben sollte, nachdem man die einzelnen Schritte in aller Tiefe verstanden hat.



Kurzfassung der 10 Schritte zur Core Tansformation

In Klammern befinden sich die jeweiligen Antworten, die du früher aufgeschrieben hast.

1) finde einen Teil, mit dem du arbeiten willst
finde die spezielle Situation, wo dieser Teil sich bemerkbar machte
finde den allgemeinen Kontext, wo sich dieser Teil immer bemerkbar macht
fühle und lokalisiere diesen Teil in deinem Körper
bedanke dich bei diesem Teil für die Last, die er für dich getragen hat und heiße ihn als zu dir gehörig willkommen

2) frage den Teil: was willst du – und bedanke dich für die Antwort

3) finde die Ereigniskette bis zum Core Zustand:

Wenn (letzte Antwort) total erfüllt ist – fühle das mal - was willst du dann, was dir wichtiger ist als (letzte Antwort)

Bedanke dich für die Antwort

Frage weiter, bis zum Core Zustand

4) Nimm dir ein wenig Zeit, den Core Zustand zu genießen

5) Revidiere die ursprüngliche Situation:
Wenn (Core Zustand) die Situation (ursprüngliche Situation) total durchstrahlt – wie verändert das dann diese Situation?


revidiere die Ereigniskette von unten nach oben:

Wenn (Core Zustand) die (frühere Antwort auf der Kette) durchstrahlt, wie verändert das den Wunsch (frühere Antwort auf der Kette)

Revidiere so die ganze Kette, die du aufgeschrieben hast.

Transformiere den ursprünglichen Kontext:

Wenn (Core Zustand) den ursprünglichen Kontext (Kontext) total durchstrahlt – wie verändert das dann den ganzen Kontext?

6) den Teil erwachsen werden lassen.

Frage den Teil: wie alt bist du?
Lass ihn von dort jetzt MIT dem Core Zustand wachsen, bis er dein aktuelles Alter erreicht hat.

7) Den Teil vollständig in den Körper integrieren

War der Teil außerhalb des Körpers, lade ihn ein, in den Körper zu fließen und heiße ihn dort willkommen.

Lasse den Core Zustand (Core Zustand) jede einzelne Körperelle durchstrahlen. Genieße das!

8) revidiere die Ereigniskette jetzt mit dem erwachsenen Teil
d.h. wiederhole jetzt mit dem erwachsenen Teil noch mal Schritt 5 vollständig
Situation – Ereigniskette – Kontext

9) Halte nach opponierenden Teilen Ausschau.
Frage – gibt es einen Teil, der gegen den Core Zustand (Core Zustand) etwas einzuwenden hat?

Wenn nein – mit Schritt 10 weiter.
Wen ja – mit diesem Teil nochmals von Schritt 1 bis hierher.

10) Generalisierung der Zeitlinie

Visualisiere deine Zeitlinie
Gehe dort zurück bis zur Empfängnis.
Bewege dich, während der Core Zustand das Sein durchstrahlt, auf der Zeitlinie nach vorne bis in die Zukunft hinein.
Wiederhole das einige Male, bis es schnell und mühelos gelingt.


Voila – und nun wünsche ich noch viel Erfolg!!!


Liebe Grüße merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Artifex
Artifex

dana-fox-1
Beiträge: 123
Registriert: 19/1/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 18/11/2009 um 06:47  
Als mehrfaches Opfer dieser Methode kann ich nur noch hinzufügen, daß die Effektivität dieses Prozesses und die Schnelligkeit mit der unangenehme Gefühle in der hier aufgeführten Art und Weise aufgelöst werden können mich doch ein wenig verblüfft haben.
:heartpump: dana


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Lux
Lux

Seelenfluegel
Beiträge: 17
Registriert: 2/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/11/2011 um 20:28  
Hallo George,

hiermit nochmal lieben Dank für diese Informationen.


Beste Grüsse

Christian


____________________
Licht & Schatten
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1481
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/11/2011 um 01:21  
Gerne!

Dieser Prozess hat schon einigen geholfen, etwas verändert, dem Leben eine neue Richtung gegeben.

Wenn du magst, kannst du ja mal über deine Erfahrungen damit berichten! Du steckst ja gerade in einem tiefen Wandlungs-Prozess und ich hoffe, es hilft dir.

liebe Grüße - merlynn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Lux
Lux


Beiträge: 2
Registriert: 17/4/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 23/4/2012 um 20:35  
erstmal vielen Dank für die Anleitung zum Core Prozess.
Hab mal vollkommen unbefangen damit angefangen zu arbeiten ob es was "bringt" oder gebracht hat kann ich noch gar nichts sagen. Was ich aber tun kann, ist zu meinen Erfahrungen mit der Anwendung etwas zu schreiben.

Meine Grundthemen waren immer in etwa ähnlich.
"Angst (Verkrampfung) vor Gesprächen mit Fremden".
"Unwohlsein alleine in der Öffentlichkeit etc."

Die Ursachenketten auf die ich stieß waren auch immer sehr identisch.
- nicht ausgelacht werden
- nicht über mich lustug gemacht zu werden
- nicht über micht negativ reden
- nichts falsches sagen
- akzeptiert werden
- erwünscht sein
- voll und ganz angenommen zu werden

Die letzten beiden Punkte
-hellend sein
- heilendes Licht sein

Weiß ich nicht ob sie für mich zutreffen. Konnte das auch nicht in der Meditation rausfinden. Da kam einfach nix. Um aber den Prozess durchführen zu können hab ich diese einfach mitgenommen und nach der Anleitung von Merlynn durchgeführt.

Während einer Sitzung hatte ich eine tiefe Erkenntnis.
"Ich hatte diese Probleme selbst verursacht in meiner frühen Kindheit un nun ziehen sie sich als roter faden durch mein Leben"

Das alter des Kindes konnte ich leider nicht genau bestimmen, ca Kindergarten - Grundschule, wobei ich vermute im Kindergarten fing es an.

Dem schädlichen Muster nach wurde ich früher gehänselt wenn ich etwas falsches sagte und es wurde dann über mich gelacht und sich über mich lustig gemacht. Als Gegenstrategie sagte ich dann nur noch dinge auf die ich eine Reaktion einschätzen konnte. Beispiel ich erzähle einen Witz der mehrfach gut ankam, also ist die Reaktion fast sicher ein lacher.
Da ich aber wenn ich seriös ein Gespräch beginnen will die Reaktion im vornherein nicht sicher einschätzen kann, macht sich diese alte negative Gefühlswelt bemerkbar und bestimmt mein handeln.

Hat jemand eine Idee wie ich an dieser Stelle weiter machen kann?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/4/2012 um 19:16  

Zitat von Ulrik, am 23/4/2012 um 20:35
Hat jemand eine Idee wie ich an dieser Stelle weiter machen kann?


Weniger denken.
Antwort 5
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1481
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/4/2012 um 19:13  

Zitat von Ulrik, am 23/4/2012 um 20:35

Die letzten beiden Punkte
-hellend sein
- heilendes Licht sein

Weiß ich nicht ob sie für mich zutreffen. Konnte das auch nicht in der Meditation rausfinden. Da kam einfach nix. Um aber den Prozess durchführen zu können hab ich diese einfach mitgenommen und nach der Anleitung von Merlynn durchgeführt.


Nun - das ist ja keine Anleituing von mir, sondern eine Buchrezension. Mit der Empfehlung, nach dem Buch und seiner Anleitung zu arbeiten.

Wenn du einen TEIL von dir fragst: was willst du - dann trifft diese Antwort auf diesen TEIL zu. In dem Buch steht nirgendwo, dass du prüfen sollst, ob diese Antort für DICH als Ganzheit zutrifft. Du schickst einen ganz konkreten TEIL von dir durch den Prozess bis zum Core Zustand - und revidierst dann damit die WillensKette von diesem TEIL.

Ansonsten würdest du den Teil ja dauernd ABWERTEN, wenn du hinterfragst ob dieser Zustand FÜR DICH zutrifft. Dadurch verdrängst du diesen Teil ja wieder - durch Kritik und Zweifel.

Du arbeitest also mit diesem abgspaltenen PERSÖNLICHKEITSANTEIL, der sich in einer bestimmten Situation fühlend äußert - befreist seinen lichtvollen URZUSTAND, bevor er durch alle möglichen Umstände von seinem PowerSeinszustand abkam.

Dadurch wird dieser TEIL wieder mit dir integriert, und DANN trifft es auch etwas mehr auf DICH zu.

Ich empfehle ja das Buch, auch, um all diese vielen Missverständnisse zu vermeiden.

Allerdings scheint es darauf hinzudeuten, dass du mit deinem kritischen, zweifelnden Teil arbeiten könntest.

Der Teil, der daran zweifelt, ob etwas Positives auch für DICH zutrifft.

grüssli merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1481
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/4/2012 um 19:17  

Zitat von Sarija, am 24/4/2012 um 19:16


Weniger denken.


*loool - klaro! Aber es sind immer auch bestimmte Persönlichkeitsanteile, die uns zwingen, andauernd einen Dialog mit uns selber zu halten.

Wenn wir eine Methode haben, mit diesen Teilen zu kommunizieren und sie von ihren Zwängen zu befreien - dann kommen wir mehr und mehr uns selber auf die Spur ...


grüssli merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Lux
Lux


Beiträge: 2
Registriert: 17/4/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/4/2012 um 19:39  
Buch habe ich mir bestellt, bin gespannt wann es da ist. :)

Hab vor die Methode, eine zeit lang auszuprobieren und zu schauen ob sie für mich funktioniert. Hatte in meiner Vergangenheit einige NLP Formate ausprobiert, aber aus irgendeinem Grund haben die bei mir nie funktioniert....

Wie kann ich den zweifelnden Teil bewusst in meine Arbeit mit einbeziehen?

Bisher habe ich über die Frage meditiert mit was ich arbeiten will und dann die entsprechende Antwort verwendet. Wie ich aber mit dem kritischen Teil . von dem mir nebenbei bemerkt eine menge Menschen schon geraten haben mal dran zu arbeiten - arbeite ist mir leider noch nicht bewusst.

Vielen Dank für deine Antwort

Nachtrag
Der kritische Teil meint:
- Er hat bisher nur Methoden angewendet die nicht funktioniert haben.
- Er will nicht noch mehr Zeit vergeuden mit Zeugs dass nicht funktioniert.
- Er will etwas finden was sofort spürbar funktioniert, nicht nur mental zuhause sondern vor allem in der Praxis im wahren leben dort draußen.
- Er will Selbstbewusst sein.
- Okay sein.

Soweit die Kette nach der arbeit mit dem kritischen Teil.


[Editiert am 25/4/2012 um 21:18 von Ulrik]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Artifex
Artifex

LoS
Beiträge: 138
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/4/2012 um 23:10  

Zitat von GeorgeTheMerlin, am 25/4/2012 um 19:17

Wenn wir eine Methode haben, mit diesen Teilen zu kommunizieren und sie von ihren Zwängen zu befreien...


Ähm, danke. Hilft mir grad weiter.


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,074 Sekunden - 37 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0392 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen