Thema: Traum von Kanarienvogel und Sprungbrett.

Forum: Schattenarbeit

Autor: Sammler


Sammler - 9/7/2012 um 18:04

Hallo...... dieser Traum betrifft meiner meinung nach meine ( Ex Freundin bzw. noch Freundin) wie auch immer =( und mich....... aber ich will nicht zuviel input geben denn es soll ja auch noch etwas gedeutet werden. Mal gucken ob unsere Meinungen dacore gehen.

Der Traum:

Irgendwie bekam ich einen Kanarienvogel geschenkt, das wuderbar gesund und quietsch fidel war. Er hatte eine sehr schöne Farbe (nicht unnatürlich)
Und sang und hopste immer glücklich in seinem Käfig.Irgendwie ging ich dann aus dem Zimmer wo er war raus, um Futter und Wasser für den Vogel zu holen.
Irgendwie schaffte ich es aber lange nicht mehr zurück, ich konnte einfach kein Futter und Wasser auftreiben. Als ich dann endlich was gefunden hatte eilte ich schnell zurück zum Vogel......... der Vogel war schon fast tot . Aber irgendwie flöste ich ihm Wasser ein und er begann sich wieder zu regen. Und dann hopste er langsam zum futter und fraß auch wieder etwas.
Ich war so glücklich über diesen Moment. Auf einmal wurde ich von irgendwelchen Kumpels weggeholt die mir sagten ": los der Wettbewerb fängt jetzt gleich an".
Ich dachte mir nur so " was fürn Wettbewerb?". Und sie stellten mich auf ein Sprungbrett das in die Luft hochgezogen.wurde und auf dem ich auf einem Bein balancieren musste. Alle feuerten mich an. "sie riefen los das schaffst du!!!" Und ich hab es auch geschafft.
Und jetzt bin ich total durcheinander............könnt ihr mir helfen?

Cryz-Tyan - 9/7/2012 um 20:41

Cooler Traum :)

Vogel als dein Gefäß für Perspektive/Ziel/Wunsch/Möglichkeit.
Futter ist Perspektive/Ziel/Wunsch/Möglichkeit.
Freunde sind du selbst, der der dem Vogel Wasser einflößt, aus einer externen Perspektive.
Wahrnehmung gerichtet auf soziale Unterstützung und Motivation/Zuspruch gerichtet.
Wiederbelebung.
Schwierige Situation, die Unsicherheit schafft. Herausforderung.

War das Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft? Wo bist du?

Kaffeesatz leer.^^

p.s. die Perspektive und Personen kannst du ja mal drehen und tauschen


[Editiert am 9/7/2012 um 20:43 von Cryz-Tyan]

Sammler - 9/7/2012 um 21:03

Krasse Ansicht.
Endlich wird einem mal wieder geholfen =)....
Ich wusste schon warum ich in diesem Forum mal wieder aktiv geworden bin.
Die meisten Leute habens einfach echt drauf thx.
Hmm ich seh mich da eher so in der Zukunft denn es muss weiter gehen.
No matter what.........
Danke für den Beitrag.Hat mir sehr geholfen.
Für die die das jetzt hier lesen und die was damit anfangen können...... ja ich aktzeptiere und ja ich gehör zu euch...... =D

Sarija   - 9/7/2012 um 21:06

[OT].. es heißt d'accord, bitte .. und einflößen schreibt sich mit "ß".. danke[/OT]

Oki, ich versuch mich mal, ist aber nur ein oberflächlicher Anfang.

Der Vogel ist ein Tier, kannst du also als Teil deiner Triebe auffassen, irgendwelche deiner Bedürfnisse. Aus irgendeinem Grund kamst du in die Situation, diese nicht mehr befriedigen zu können und musstest nach Futter und Wasser suchen, damit diese Triebe und vermutlich auch dein Lebenswille wieder bekamen, was sie brauchten.
Schließlich konntest du beides "retten", wenn ich aber deine Beschreibung richtig auffasse, war der Augenblick, in dem du das genießen konntest, recht kurz.
(edit, wo ich das gerade oben sehe: Das entspricht der von Cryz-Tyan genannten Wiederbelebung.)
Die folgende Interpretation würde ich jetzt davon abhängig machen, ob du den Übergang als "glatt" oder als "störend" empfunden hast. Wenn die nächste Szene sich fließend aus diesem Glück heraus ergeben hat, würde ich das Balancieren und das Sprungbrett analog zu der Futtersuche betrachten: Du musstest dich sehr anstrengen und selbst antreiben, aber schließlich hattest du Erfolg und bekamst, was du angestrebt hast.
Wenn du deine Kumpels als störend empfunden hast, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass du dir etwas mehr Zeit nehmen solltest, einen Erfolg zu genießen.

Bevorzugen würde ich aber die erste Variante, dass beides Seiten derselben Medaille sind, denn das Thema "wir haben gesiegt" kommt ja bei beiden Szenen durch.

Nuja .. genieß es? ;)

lg,
S.


[Editiert am 9/7/2012 um 21:13 von Sarija]

GeorgeTheMerlin - 10/7/2012 um 14:37

Als Traum gedeutet

fällt hier das LUFTELEMENT auf. Vogel - Balance in luftiger Höher als erster Schritt, das Fliegen zu lernen.

So könnte der Vogel das geschenkte Leben sein - allerdings wurde ihm (dem Kind) durch Erziehung eine unnatürliche aber nette SOZIALFARBE übergestülpt.

Schau, was für ein NETTES FRÖHLICHES Kind wir haben!

Der Käfig ist da so ein Thema zum tieferen meditieren - und das nicht-fliegen-können dort aber doof rumzwitschern müssen um gefüttert zu werden. Zwar ist der Vogel dort fröhlich, er wird gut VERSORGT - aber er ist auch ABHÄNGIG vom Versorger. Das Trauma kommt für ihn, wenn der VERSORGER mal nicht da ist.

Hier wäre es wichtig, dieses Vermeidens-Thema bewußt zu FOKUSIEREN:
DER VERSORGER IST NICHT DA!
Vielleicht auch mit der Core Methode, die ich mal gezeigt hatte.
Dieses Thema ist das Sprungbrett!

Der WETTBEWERB könnte das eigene FREIE Leben ausserhalb des Käfigs sein, der verdrängte beängstigende Marsaspekt, Männlichkeit, repräsentiert durch die Kumpels, Angst vor Auseinandersetzung, Angst vor dem Lebenskampf.

Der Schritt des inneren Kindes (bunter süßer Kanarienvogel) ins Erwachsenenleben kann aber nur dann vollzogen werden, wenn das innere traumatisierte Kind wieder zu Kräften gekommen ist, der fast tote Vogel wieder belebt wird. Erst dann kommen die Kumpels für eine INITIATION ins Leben.

Dann Höhenangst, Balance lernen, die innere Mitte finden in der Gefahr als Grundbedingung für das freie Fliegen im Leben. Der Marsaspekt wird hier nicht im Kampf, sondern mit einer inneren Balance in der gefährlichen Situation - ganz ALLEINE ohne fremde Hilfe auf dem Sprungbrett ins Leben - vollzogen.

Als Themen könnte man hier fokusieren: Abschied von Kindheitsbedürfnissen, falsche Flucht in die VERMEINTLICHE Sicherheit einer Partnerschaft - Sicherheitsbedürfnis, kindliche Bedürfnisse, die versorgt sein wollen..

Auf Partnerschaft bezogen ist hier eine Schattenseite, dass der Partner ein kindliches Sicherheitsbedürfnis erfüllen sollte. Ist der Partner weg, stirbt das innere bedürftige Kind. Kommt der Partner wieder, lebt es wieder auf.

Dabei geht es aber nicht um den Abschied vom Partner - Partnerschaft ist ein VÖLLIG anderes Thema und die Schatten verzerren dieses Thema zu einem projezierten Kindheitsthema, so dass man meist gar nicht zum EIGENTLICHEN Partnerschaftsthema kommt im Leben - es geht um die Ablösung vom Käfig, von diesen lustigen sozialen Farben - dann geht es um eine INNERE BALANCE - eine innere Mitte, wo du in dir selbst bist, völlig unabhängig von der Freundin - und DORT in dir selbst erst Partner sein kannst für jemanden!

Denn die Partnerin will ja schliesslich einen PARTNER im WIRKLICHEN Leben da draussen - keinen Kanarienvogel in einem Käfig der dauernd gefüttert werden muss und dann den ganzen Tag doof rumzwitschert um anderen zu GEFALLEN.

*lol - jemand, der auch was zu SAGEN hat im Leben, mit EIGENEN Farben.

Eine Partnerin ist umgekehrt auch kein Kanarienvogel der den ganzen Tag im Käfig rumzwitschert und versorgt werden muss. Oft haben beide Partner in irgendeiner Weise das gleiche Projektionsthema drauf - oft auch in einer komplementären Opfer-Täter (Wirkung Ursache) Situation. Eine VERSTRICKUNG sozusagen.

Das Kind hat die Eltern mit fröhlichem Gezwitscher VERSORGT, die Eltern haben das Kind mit Nahrung und Sicherheit VERSORGT, sie waren IMMER da.

Eine Partnerin ist KEINE VERSORGERIN und ist manchmal auch nicht immer da wie es die Eltern waren. Partnerschaft und Versorgerschaft sind unterschiedliche Themen - unerlöste Projektionen vermischen diese Themen leider allzuoft. Das Partnerthema beginnt erst hinter dem Sprungbrett ins eigene Leben - mit welcher Partnerin auch immer!



grüssli merlYnn.

PS: wozu gehörst du? Wer ist ZU EUCH?
Wir gehören zu uns selbst - und du gehörst zu dir selbst.
Bitte keinen neuen Käfig hier suchen!
Mit der inneren Balance hilfst du die selbst!

;)


[Editiert am 10/7/2012 um 15:04 von GeorgeTheMerlin]

Sammler - 10/7/2012 um 17:14

Verdammt ehrlich danke......
Aber ich werde Zeit brauchen um das ganz zu verstehen.
Und die werd ich mich jetzt erstmal nehmen.
Aber ich danke dir für diesen Beitrag.

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://hexen-kult.de

URL dieser Webseite:
https://hexen-kult.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=18&tid=953