Thema: Seltsamer Traum

Forum: Schattenarbeit

Autor: Cryz-Tyan


Cryz-Tyan - 25/4/2012 um 15:04

Hallo zusammen,

ich hatte vor 2 Tagen einen Traum, der mich weiter beschäftigt und zu dem ich Anregungen bräuchte, neue Blickwinkel.

Es ist dunkel und Nacht. Ich verlasse das Schafzimmer und gehe über die Treppe in das Erdgeschoss. Als ich beim nach unten laufen nochmal nach oben blicke sehe ich wie jemand aus einem anderen Zimmer (unbewohnt, eher Abstellkammer) kommt. Mit einer Taschenlampe in der Hand.
als ich im Erdgeschoß bin drehe ich mich nochmal herum und sehe die Person direkt hinter mir stehen.
Ich möchte Licht machen, fühle mich bedroht. Als ich mit der Hand nach hintengreife (die Person im Blick behaltend) und nach dem Lichtschalter taste, reagiert diese sehr aggressiv. Guturales Röcheln, aggressiv und ein herumwedeln der Arme um zu verhindern, dass ich den Lichtschalter betätigen kann.
Das Gesicht bleibt im Zwielicht. Die Hände sind klauenartig.
Ich betätige panisch die Lichtschalter klickklack hin und her, aber kein Licht geht an.
Ich wache auf.

Warum mich dieser Traum irritiert ist, weil ich normalerweise Angstfrei reagiere und eigentlich nur aus "Actiongründen" flüchte. Ich habe eine Vorliebe für... ich nenne es "Actionträume". Gerne bleibe ich mitten in der "Flucht" stehen und drehe mich herum um zu überraschen und mich anders zu verhalten, als man (oder Monstrum) das erwartet.
Diese Art der Träume dienen mehr meiner Unterhaltung.

Dieser Traum war aber sehr anders, und ich habe keine Ahnung, warum mir "so etwas profanes" Angst gemacht hat. Das Gesicht...die individualität wollte nicht entdeckt werden. Und irgendwie habe ich das starke Gefühl, dass sich mir alles erschlossen hätte, wenn ich das Gesicht hätte sehen können.

Ich weiß jetzt auch nichtmal welche Frage ich stellen könnte. Welche Frage passend wäre. Aber es beschäftigt mich jetzt hin und wieder.

Viele Grüße

Chtonia - 25/4/2012 um 18:32

Mein erster Gedanke ging in Richtung: Selbst wenn er in diesem Traum auf eine tatsächlich existierende Person reagiere, dessen Gesicht er nicht kennt und so auch nicht darstellen kann, würde er doch zumindest ne Ahnung verspüren, wer diese sei. Handelt es sich bei dem beklauten Monster eher um etwas Sächliches? Angst vor den Symptomen der Angst? Oder spiegelt der Traum vielleicht eine Situation wieder, in der Du Dich hilflos/ heillos überfordert fühlst?

Vielleicht hilft dir der Gedanke weiter.


[Editiert am 25/4/2012 um 18:33 von Chtonia]

Cryz-Tyan - 25/4/2012 um 18:42

Also männlich oder weiblich konnte ich nicht spüren. Eher so, dass ich die Person oder was auch immer schon kenne, diese aber auf jedenfall verhindern wollte erkannt zu werden.

Beklaut hab ich diese Person nicht. Diese Person ist mir auf jedenfall nahe (gewesen?). Ich kenne sie.
Vielleicht ist es auch eine Angst, die diese Person transportiert. Eine Angst der ich schon ins Gesicht gesehen habe und das momentan nicht kann. Oder diese Angst das gestattet?
Ich komm nicht drauf. Das ist, als würde mir etwas auf der Zunge liegen.

Viele Grüße

Chtonia - 25/4/2012 um 19:07

"Beklaut", weil dieses Wesen Klauen hat. Nennt man das dann nicht auch so?

Ich spekuliere mal weiter: Wenn es auffallend versuchte, sein Gesicht zu verbergen, muss es ein Motiv dafür gehabt haben, aus deiner Sicht. Wer oder was will von dir nicht erkannt werden und das möglicherweise aus dem selben Grund, weswegen es/er/ sie eine solche Intensität bei dir auslöst?

Wär ich Psychologe, dürfte ich dir dann ne Rechnung schreiben? :D

BlessedClaire   - 27/4/2012 um 20:17

Das "etwas" steht, bzw. stand dir also nah? Meine Theorie:
Das beklaute Wesen, könnte eine Warnung gewesen sein, vlt. auch der Geist der Person. Eine Warnung, vor einer Gefahr, vor der du selbst Angst hattest. Das Verstecken des Gesichts konnte ich nicht deuten, vielleicht verkörperte das Wesen die Gefahr und wollte nichts genaueres preisgeben. Wie gesagt nur eine Theorie.


[Editiert am 27/4/2012 um 20:19 von BlessedClaire]

dana-fox-1 - 30/4/2012 um 21:35

Alles in deinem Traum. seien es Wesen oder Dinge sind auch ein Teil von dir. Du hast jetzt mehrere Möglichkeiten, erzähl dir die Geschichte noch einmal sebst aus der Sicht des gesichtslosen Wesens, aus der Sicht des Lichtschalters, aus der Sicht der Abstellkammer etc oder versetze dich noch einmal in die stärkste Empfindung hinein an die du dich während deines Traumes erinnern kannst ( vermutlich die Angst). Gehe mit allen Sinnen in diese Angst, spiel sie nach, was hörst du, siehst du, riechst du, fühlst du, welche Körperbewegung hast du im Traum dazu gemacht - geh in diese Bewegung. Dann wirst du die Antwort auf deine Fragen finden.
Gruß Dana

Cryz-Tyan - 30/4/2012 um 22:00

Danke dana,

also der Lichtschalter existiert eigentlich dort gar nicht, wo ich im Traum war. Er hat auch nicht funktioniert. Es war das erstemal, dass ich mich erinnern kann einen Lichtschalter benutzt zu haben. Also im Traum^^. Bei Lichtschalter denke ich in Bezug auf Traum an luzides Träumen. Als trigger. Und die stärkste Empfindung war bei mir klar Angst. Und der Gestalt, das war totale Panik. Das hab ich sehr sehr deutlich gespürt. Das herumfuchteln mit den Armen war auch kein Würgeversuch, sondern panisches Verhindern, dass ich das Licht anmache und das Gesicht sehe.
Ich denke jetzt, dass es vielleicht eine Angst von mir ist, die ich zwar kenne, aber noch nicht so bewusst kenne. Der ich eben noch nicht ins "Gesicht geschaut" hab. Und teilweise kommt derzeit schon etwas angekrochen, das wohl lange in mir geschlummert hat. Das latent immer da war. Es ist meine Bedeutungslosigkeit, oder mein Größenwahn. Je nachdem, wie man es sieht.

Viele Grüße

dana-fox-1 - 30/4/2012 um 22:11

Den Lichtschalter nicht deuten - dir einfach noch einmal deine ganze Geschichte Wort für Wort aus der Sicht des Lichtschalterns erzählen :). Ich habe das Gefühl du bist auf dem richtigen Weg.
Liebe Grüße
Sim

Cryz-Tyan - 30/4/2012 um 22:27

Der hat sich beschwert, dass ich so wild hin und herklicke und nicht einfach in eine Richtung klicke und warte, weil das Licht braucht um anzugehen. (war anscheinend im Traum eine Energiesparlampe)
Aber in der Angst, hab ich dann hin und hergeklickt. Und mir ist sogar im Traum dieser Gedanke gekommen.

Aber was wäre EINE Richtung zu klicken? Einfach EINE Entscheidung? und warten?...anstatt hin und her zudenke, was das beste wäre?
Einen Schalter muss man eigentlich nur einmal umlegen, damit Licht angeht.
Und ich weiß nicht, welcher Schalter, das in meinem Leben ist.
Ich bin mir bewusst, dass ich sterben werde und dass das Leben vergeht.
Und ich bin noch nicht so auf der Welt, dass ich sagen kann:
Das was du tust, das ist das Beste an dir.
Die scheiße ist nur...ich habe keine Ahnung wie ich das anstellen soll. Und wo ich das machen kann. Ich weiß, dass ich in dieser Richtung brilliant sein kann. Aber alles feste und geordnete spricht dagegen. Und macht das unmöglich.

Ziemlich Ekelhaft sowas. Es ist meine größte Schwäche, das nicht akzeptieren zu können. Tja...


[Editiert am 30/4/2012 um 22:28 von Cryz-Tyan]

dana-fox-1 - 30/4/2012 um 22:48

In eine Richtung klicken und warten - was beinhaltet diese eine bestimmte Richtung und wo verzettelst du dich mit zu vielen Richtungen? Wo bist du brillant? Spannend. Alle Antworten findest du in dir- tief in dir - manchmal braucht es auch ein wenig Geduld und zielgerichtetes Verfolgen eines einzigen Weges. Welcher Weg hat die stärkste Anziehungskraft,welcher Weg inspiriert dich - wo ist deine Kraft.


[Editiert am 30/4/2012 um 22:49 von dana-fox-1]

Cryz-Tyan - 30/4/2012 um 23:00

Die eine Richtung ist der Standart.
Die andere Richtung ist das worin ich gut bin schreib ich dir per pm.
Aber das ist auch so gegensätzlich in mir, weil...ich die Konsequenz nicht mag.

Viele grüße

GeorgeTheMerlin - 30/4/2012 um 23:10


Zitat von Cryz-Tyan, am 30/4/2012 um 23:00

Die andere Richtung ist das worin ich gut bin schreib ich dir per pm.


Hmmm - per PM und nicht offen - da bleibt doch schon wieder DAS LICHT AUS!

:) merlYnn

Cryz-Tyan - 30/4/2012 um 23:28

@dana und merlin

jetzt hock ich hier schon die ganze Zeit und schreibe und lösche es wieder. Die Pm Idee hab ich schnell wieder verworfen. sry Leute, geht nicht.

Nehmt einfach die Variable x

dana-fox-1 - 30/4/2012 um 23:41

Ich nehm XX wenns recht ist:)
Gute Nacht


[Editiert am 30/4/2012 um 23:43 von dana-fox-1]

GeorgeTheMerlin - 1/5/2012 um 00:09

Hmm - irgendwas will hier nicht ans LICHT!

Taschenlampe - Lichtschalter - was würdest du sehen, ginge das Licht an?

DAS ist hier die missed Action - LICHT AN!

grüssli merlynn

night   - 15/5/2012 um 12:56

ich möchte mal meinen das der typ den du gesehen hast ein anteil von dir ist, der dir angst macht, den du ablehnst. Über das licht wolltest du l"icht ins dunkle bringen" aber der anteil will weiterhin im verborgenem bleiben, bzw. du hast zu viel angst davor, und willst es unterbewusst noch nicht an dich heran lassen. dinge im dunkeln zeigen immer unterbewusstes evtl verdrängtes

besinne dich, denk darüber nach was in den letzten tagen vor dem traum so passiert ist in deinem leben. vll gab es etwas, was dein unterbewusstes "wachgerüttelt" hat.

stell dich deinem verborgenem ich.

Cryz-Tyan - 15/5/2012 um 13:10

Also Danke, für eure Beiträge!

Das Licht ist an, auch wenn es hier ausbleiben wird :)
Besonders möchte ich mich bei Dana und Merlin bedanken.

Lg Cryz

GeorgeTheMerlin - 15/5/2012 um 22:06


Zitat von Cryz-Tyan, am 15/5/2012 um 13:10

Das Licht ist an, auch wenn es hier ausbleiben wird :)


Hehee -Licht und Schatten! Hier und dort.

liebe GRüße merlYnn

Cryz-Tyan - 16/5/2012 um 06:40

@Merlin

Ja ;) Nur anders als vorher :D

Waris Silvermoon - 12/6/2012 um 04:51

Hä? Ist das Licht an oder noch aus? Oder Flackert es? Ich glaube ich bin etwas konkretistisch. :puzz:

Naja, zur frühen / späten Stunde…

Also ich könnte mit vorstellen, dass du mit Kartenlegen oder (Runen)Meditation auch den Traum auf den Grund gehen könntest. Wobei Meditation wohl besser ist.
Stell dir vor, du gehst durch eine Tür und bist wieder in den Traum und dann schalte das Licht an. Oder lass dich einfach treiben, wenn du durch die Tür gegangen bis.

PiX - 13/6/2012 um 19:57


Zitat von Cryz-Tyan, am 30/4/2012 um 22:00
also der Lichtschalter existiert eigentlich dort gar nicht, wo ich im Traum war. Er hat auch nicht funktioniert. Es war das erstemal, dass ich mich erinnern kann einen Lichtschalter benutzt zu haben. Also im Traum^^. Bei Lichtschalter denke ich in Bezug auf Traum an luzides Träumen. Als trigger.


Hi Cryz! Hm, ich glaube irgendwo mal gelesen oder gehört zu haben, dass Lichtschalter im Traum nie funktionieren. Vielleicht war es ein Trigger Versuch deines Unterbewusstseins. Wer weiss...
Soweit ich mich erinnere, habe ich in meinem Leben 2mal von einem Lichtschalter geträumt, und beides mal hat der Lichtschalter nicht funktionert, und beides Mal war es ein Trigger.

LG Pix

Cryz-Tyan - 13/6/2012 um 20:59

Jup. Das ist ein Trigger zum luziden Träumen. Muss man aber vor allem Tagsüber bewusst trainieren und immer wieder "Traumtest vs. Realität" durchführen. Allerdings hab ich da nicht daran gedacht. Zuviel Angst ;)


Viele Grüße

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://hexen-kult.de

URL dieser Webseite:
https://hexen-kult.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=18&tid=938