Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6983
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 70

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Beitrag von Thefu, jetzt ON TOPIC! : Selbstfindung
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 594
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/5/2019 um 11:26 New
Thefu hat folgenden Beitrag zum Thema Selbstfindung gepostet:

___________________________________________________________________________ ________

Ich denke mal der Betreff spricht für sich und für Viele , die den Weg hierher finden. Viele Dinge passieren einfach wofür der logische Menschenverstand keine Lösung findet. Wie sicher einige von Euch bin ich stets auf der Suche nach Antworten auf eine große Reihe von Fragen. Oft ist die Frage Wieso? Wieso passiert das ? Wofür ist das ganze nützlich und wie groß ist einfach der Grad zwischen medialer Beeinflussung und der Realität.

Allein der Wahl meines Namens in diesem Forum hat Zeit beansprucht. Es hätte jeder sein können, denn Namen spielen doch im Wesentlichen doch nur eine nebensächliche Rolle und dennoch will man etwas damit ausdrücken.

Ich selbst habe viel mit mir zutun. Einfach weil ein großteil von mir versucht Alles rational zu sehen aber es doch Dinge gibt wo es mir nicht gelingt. Angefangen damit , dass meine Eltern mir noch heute erzählen dinge in meiner Kindheit verschwanden plötzlich auftauchten und andere dinge plötzlich da waren die vorher nicht da waren. Ich selbst habe erlebt dass ich einen Raum betrat, in dem ein Radio stand , welches keine Batterien, akku der gleichen hat, und es spielte musik, obwohl der stecker nicht drin war. Dies passierte öfters. Ich hörte meinen Vater nach mir rufen obwohl dieser nicht mehr im Haus war, auch meine Mutter hörte dies. Es wird mit einem Achselzucken abgetan. Jede Nacht träumte ich aufs neue, das eine Hand abgetrennte Hand mich in den schlaf zog und dort wurde ich von etwas gejagt was sich nur im Schatten befand. Selbst meine Eltern verlor ich in meinen Träumen und sie tauchten später auf nur waren sie nicht mehr sie selbst sondern trugen schwarze Augen ( und nein als 9 jähriger weiß man damit nichts anzufangen) sie waren so voller hass. Irgendwann verstand ich das es nicht meine tatsächlichen Eltern waren und vertrieb sie. Tag für Tag über Monate hinweg....bis zu dem Zeitpunkt wo ich im Traum anfing als Kind im alter von 9 real zu denken und der Meinung war ich würde nie wieder lebend aufwachen. In diesem Moment fing ich an die Träume zu kontrollieren, zu verändern. Ich fing an selbst zu "bestimmen " Wenn ich mich in die Ecke gedrängt fühlte war es so als würde die Erde unter meinen Füßen beheben, die Luft um mich herum brennen genau wie meine Haut und etwas in mir käme zum vorschein was alles was mir nicht gefällt mit einem Fingerschnippen vertreibt. Es bedeutet nicht das es immer gelingt. Es schlägt in Träumen auch häufig fehl. Es brauch oft 3-4 anläufe um Dinge im Traum schweben zu lassen, dessen Farbe zu ändern etc. Es ist ein enormer Konzentrations und kraftaufwand.

An sich hätte ich keinerlei Problem mit dem ganzen Mist wenn es sich nur auf Träume beziehen würde. Aber ständig fallen Dinge aus Regalen , passieren Dinge die ich vorher ausgesprochen habe teilweise reicht es zu wenn man sie sich denkt. Auch wenns blöd klingt ich wusste an dem Tag wo meine Tochter entstanden ist, das ich Vater werden würde und hatte einige wochen später die gewissheit. Sogar das Geschlecht war mir bewusst. Am Anfang denkt man natürlich das der Gedanke totaler quatsch ist. Ich hoffe nur innigst meine Tochter wird nicht annährend das durchmachen was ich in den letzten jahrzenten durchgemacht habe.

Wozu ist es gut aus dem nichts aus dem alten testament zu zitieren. Ein Buch mit den Buch in alten Sprachen, Symboliken und Zeichnungen anzufertigen was kein Mensch nur annährend verstehe würde. Wozu ist es gut anhand von einkäufen zu sehen wie ein Mensch lebt? Menschen beeinflussen zu können und dieser endlose Drang Gerechtigkeit ausüben zu müssen und selbst wenn es das eigene Leben kosten würde.

Ist es nicht irgendwo verrückt sich selbst mit weißen Flügeln zu sehen und einem silbernen Brustharnisch auf den ein riesiger verwurzelter baum abgebildet ist. Was bedeuteten die Worte " Schild und Schwert unter dem Antlitz " zu sein. Was bedeutet es ein "Wächter" zu sein? und wieso wird man von innen heraus so sehr dazu gedrängt ? Man will doch nur ganz normal leben. Die ganzen Dinge zu sehen hindert einen doch einfach nur an der Realität festzuhalten. Es ist fast so als würde man irgendwo zwischen fiktion und Realität festhängen. Würden die leute nicht in meiner gegenwart die selben dinge erleben wie ich , würde ich meinen ich habe eindeutig zuviele Kinofilme gesehen.

Aber wozu ist das ganze gut ? Warum hat man diesen innerlichen drang ? Warum diese alten Sprachen die doch sonst keiner versteht ?

So und nun dürfen die ganzen Kritiker gern sagen, dass ich einen Arzt aufsuchen sollte. Aber vielleicht gibt es doch die 1 Person die versteht wie es mir geht und das ich einfach nur mich selbst verstehen will bzw ein weg suche damit umzugehen.

:)


[Editiert am 18/5/2019 um 11:57 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 594
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/5/2019 um 11:55 New
Geht man vom Buddhismus aus - gibt es eine (Nicht) Erfahrung jenseits des Verstandes, jenseits das Fassbaren. Es wird Leere genannt - oder DAS NICHTS - weil es IM VERSTAND nichts gibt, womit er es fassen oder greifen könnte. Leere und Nichts sind also lediglich Begriffe aus der Perspektive des Verstandes und daher eigentlich wieder falsch - ich nenne es lieber das Unbeschreibliche, das Unergründliche.

Was passiert mit einem Kunstwort wie NIRVANA? Nun - der Verstand FÜLLT die Lücke mit Bedeutungen und Assoziationen von Bekanntem: ewiges Paradies und Glück - oder spötttisch als Traumwelt, in welche sich unrealistische Leute flüchten. - Und so sollte man INZWISCHEN das Wort Nirvana besser gar nicht mehr verwenden. Aber man sieht, wie der Verstand arbeitet: er versucht diese LÜCKE mit irgendwie Assoziationen zu füllen - und versucht alles, um sich begrifflich DARÜBER zu stellen. - Und genau so funktioniert auch das Ego: es stellt sich ÜBER das Unfassbare, was wir IM GRUNDE sind, mit Hilfe von Zuschreibungen, Fixierungen und Begriffen und Bildern.

Was ich damit sagen will? BEDEUTUNGEN - aus Träumen, Orakeln, oder aus der Magie - sind ein wenig wie KAROTTEN, mit denen DER VERSTAND UNS VERLEITET, SICH MIT DEM VERSTAND ZU BESCHÄFTIGEN und im Ego zu verharren. Der Verstand versucht uns von dem, was über ihn hinausgeht - ABZULENKEN. Er verhält sich da ein bischen wie ein eifersüchtiger Liebhaber ...

Will sagen: Psychologisch ist es befreiend, solche Träume zu lösen mit Hilfe von lösenden Erkenntnissen, und das sollte man auch anstreben - aber: STAY COOL! Die Dinge sind nicht soo wichtig für die Selbstfindung, dass man dadurch seine MITTE verlieren sollte. Geh es ein wenig entspannter, FREUNDLICHER an - so wie ein interessantes Hobby :)

Radiästhetisch: wenn du auf einer Wasserader liegst - oder auf einer Stelle, wo die Energie gestört ist, induziert das Alpträume jeglicher Art. Mehr ist dann nicht dahinter. Wenn du wissen willst, was diese Träume bedeuten - sind die Gefühle ein besserer Schlüssel als die Symbole, finde ich. Ich fokusiere das Symbol - oder eine Traumszene - und isoliere das Gefühl, was dadurch ausgelöst wird. Dann frage ich - welche frühere WIRKLICHE SITUATION hatte damals in meinem Leben dasselbe Gefühl ausgelöst? Mit welchen Bezugspersonen? - Dann bin ich schnell bei ganz realen Situationen, die ich psychologisch bearbeiten kann.

Seine inneren unerlösten Dispositionen aber mit Symbolen und Bildern auszudrücken - und dann diesen Symbolen und Bildern magisch hinerherzujagen - das führt in die Irre - und insbesondere immer weiter weg von sich selber.

Hoffe, das konnte ein wenig weiterhelfen.

(Bin gerade voll im Umzugsstreß - davor war meine Mutter gestorben, und ich muss mich um meinen 95 jährigen Vater kümmern - daher als Admin etwas weniger hier zur Zeit. Wünsche hier aber trotzdem erhellende Diskussionen!)

grüssli merlYnn


[Editiert am 18/5/2019 um 12:05 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Adeptus Minor
Adeptus Minor

samsaja1
Beiträge: 168
Registriert: 18/4/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/5/2019 um 22:41 New

Zitat:
DER VERSTAND UNS VERLEITET, SICH MIT DEM VERSTAND ZU BESCHÄFTIGEN und im Ego zu verharren. Der Verstand versucht uns von dem, was über ihn hinausgeht - ABZULENKEN. Er verhält sich da ein bischen wie ein eifersüchtiger Liebhaber ...


Ich spreche hier für meine subjektiven Erfahrungen und wenn ihr so dasitzt, spürt ihr, dass ich euch gleich etwas erzählen möchte..
-Ich kann den -Bewusstseinszustand- zwischen -Ich- und -Alleins- ich drücke es mal unschön und grob mit ' nur durch die Meditation verändern' aus....
und da kommt für mich das eigentliche Stichwort BEWUSSTSEINS-ZUSTAND ins Spiel...ist dies nicht wieder nur eine weitere Illusion, nur ein vergänglicher Zustand, nur eine langanhaltende wohltuende veränderte gesamt Empfindung? Ich kehre nämlich IMMER wieder zurück in diesen Zustand zurück..es gibt kein Aus-Weg, zumindest habe ich noch keinen gefunden..
Ist es uns denn einfach nicht vergönnt die GANZE WAHRHEIT zu erfassen, sofern es so etwas überhaupt gibt..den großen Plan..dem jage ich nämlich hinterher..das ist meine Motivation für Magie..
...ich fühle mich verloren im Chaos..und zugleich doch sehr wohl und gut aufgehoben..
Jeder wechselt ja dauernd seinen Bewußtseinszustand=Chaos


[Editiert am 21/5/2019 um 00:12 von samsaja1]



____________________
Those Who Fight!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Magus
Magus

Aszan
Beiträge: 564
Registriert: 18/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/5/2019 um 21:27 New
Hm das ist im Grunde nicht so schwer, eine alte Seele die hier einen Körper bekommt ist sehr komplex, die Seele ist nicht ein festes Ding sie hat viele Ebenen und kann sich aufteilen, je älter und tiefer desto komplexer, hinzu kommt noch dass zeit für große Teile der Seele relativ ist, so kann sie in verschiedenen Zeiten (nur zum teil) gleichzeitig present sein. Anders ausgedrückt gibt es durch diese feinsten Bestandteile Verbindungen in andere Zeiten und Räume. Somit kann man in Zukunft Vergangenheit und andere Welten fühlen je tiefer die Seele desto einfacher, man kann muss aber nicht, das hängt davon ab wie gut man sich kontrollieren kann, und wie strukturiert die Seele aufgebaut ist, denn Seelen sind wie Bäume sie wachsen alle unterschiedlich, die Richtung kann gelenkt werden und auch die Struktur.

Ich glaube du hast keinen Plan wer du bist, nur weil man ein paar Flügel sieht und einen Baum auf der brust heißt das nicht dass man weiß wer man ist. Und ich glaube du hast keinen plan wie die welt funktioniert sonst würde dieser gerechtigkeitsquatsch nicht von dir kommen. Du willst deine Seele nicht akzeptieren aber es ist cool misteriös zu sein.
Und die Angst vor den Bildern der vergangenheit lassen dich klammern an der menschlichen Existenz.

Ein löwe der denkt er wäre eine Maus ist konfused in dieser Welt, und hilft niemandem.

Ich bin nicht der Typ der dir das beibringen soll, frag doch einfach deine Seele, als wüsstest du nicht dass du es wüsstest. Und hör auf mit dem gejammere dir ist nur langweilig.

Wenn du alt bist ist es egal was du tust oder denkst irgendwann wird dann einfach ein größerer Teil der Erinnerung zugeschaltet und Problem gelöst.

Bin müde, wie immer ist das alles nur quatsch was ich schreibe

Aszan


____________________
Es ist egal wie die Welt ist wenn man nur selber tief genug ist um eine Welt zu sein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 4
Registriert: 27/4/2019
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/6/2019 um 08:20 New
Sehr interessante Ansetze ich mag die Beschreibung der Karotte sehr. Habe ich tatsächlich mal von einer riesigen Karotte im Garten geträumt. An sich sind Träume aus meiner Sicht nichts weiter als Gemälde dessen Maler wir selbst sind. Gefällt uns etwas nicht dann ändern wir es einfach ab. Dennoch muss man interessanterweise die Träume unterscheiden. Gibt es Träume wo man selbst bestimmt was geschehen soll und Träume die einen förmlich aufgezwungen werden und je nachdem ist die Situation in dessen und auch die angesprochene gefühlslage eine ganz andere. Es gibt Träume da spürt man den Wind in den Haaren, das Gras zwischen den Flingern und hat das Gefühl Realität und Traum sei verschmolzen und dann die Träume in denen man von einer Situation einfach in die nächste geworfen wird ohne den zusammenhang wie ein unfertige puzzle.

Interessant finde ich auch das man sich auf das Thema träume bezieht. Schaut in die Augen der Menschen und sie verraten euch die tiefsten Geheimnisse. Egal wie gut ein Mensch versucht sich innerlich zu verstecken, Ich habe eher ungewollt dadurch in sehr jungen Jahren leider sogar Ehen zerstört. Wie gesagt passieren auch viele Dinge außerhalb von Träumen und sicher sucht der rein menschliche Verstand immer nach irgendeiner logischen Erklärung.

Aszan hat es ganz gut getroffen, ein großteil von mir ist ziemlich langweilig. Ich weiß nicht wer ich bin und ja der Wunsch nach Gerechtigkeit ist doch kein übler oder? Die Welt ist durchaus alles andere als gerecht das weiß jeder. Menschen quälen auf unterschiedlichste Weise sich gegenseitig nur für einen kurzen Moment des innerliche besserfühlens. Den Preis dafür lässt man einfach ausser Acht. Daher ist doch die Frage was wir ohne die Wünsche und Hoffnung auf Besserung wären, würden wir uns nicht ohne diese ein Stück weit selbst verlieren?

Und ja ich weiß einiges sehe einiges und die Bilder der Vergangenheit sind interessant was in den letzten tausenden von Jahren von statten ging dennoch ist es so das man vor einem puzzle sitzt wo noch Teile fehlen und andererseits ist die Frage ob es tatsächlich gut ist die Antwort darauf zu bekommen. Mir geht's auch weniger darum zu verstehen zu was man eigentlich in der Lage wäre sondern viel mehr wie bekommt man das ganze in sich selbst verschlüsselt um die liebsten um sich zu schützen. Immerhin ist es auf Dauer anstrengend mit sich selbst in gewissen Situationen zu diskutieren nur um auf den richtigen Weg zu bleiben.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,030 Sekunden - 31 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0218 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen