Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6939
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 42

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Stellenwert der Seele
Magus
Magus

Aszan
Beiträge: 554
Registriert: 18/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2015 um 04:00  
^^

ich schreibe dieses thema weil ich lange keines mehr geschrieben habe, außerdem interessiert es mich was ihr so darüber denkt.

also
in jeder art der magie versucht man durch technicken, eine verbindung zum inneren der seele herzustellen, (sigillenmagie, hier wird der "zensor"versucht zu umgehen um zum unterbewussten zu gelangen, ritualistik = das gleich nur eben mit der technik naja ich sag mal der gewohnheit vereinfacht ) es werden bergeversetzt, ha sprachen erfunden, um an diesem siegel dem zensor vorbeizukommen ihn auszutriksen, damit das unterbewusste das macht was man eben von ihm verlangt.

aber tatsache ist:
- man selbst ist dieses unterbewusste, also hat man so oder so eine verbindung zu ihm

ich weis nicht ob ihr diese übung kennt aber wenn man zb das zimmer dunkel macht, eine kerze hinstellt und sich am spiegel in die augen starrt, kommt etwas unmenschliches zum vorschein, naja das muss man selbst mal gemacht haben, ich will hier garnicht das ansprechen was ich erlebe in der hinsicht, ich will allgemein wissen was ihr darüber denkt und vorallem wie ihr damit umgeht, denn das unterbewusste ist etwas unmenschliches, wer diese spiegelübung gemacht hat, weiß wovon ich rede man kriegt richtig angst vor einem selbst.

nunja dieses unterbewusste ist ja im grunde einers der zentren der seele, zumindest ist es sehr mächtig, oder eine sehr feine energie die große außläufer hat, wir alle wissen wozu es im stande ist, ich habe manchmal den eindruck die magier hätten angst davor, und suchen regelrecht einen weg ihm indirekt also nicht direkt zu begegnen ich hatte immer die absicht des direkten weges, was recht krasse ergebnisse ja sehr beängstigende ergebnisse erbrachte zumindest wenn man nicht damit umgehen kann.

also wieso machen die magier so einen umweg, wieso schäuen sie den direkten weg, eben das brechen oder zumindest öffnen dieses zensors, und hattet ihr schon erfahrung mit ich sag mal einer direkten begegnung eures unterbewussten?


Aszan


____________________
Es ist egal wie die Welt ist wenn man nur selber tief genug ist um eine Welt zu sein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Practicus
Practicus

Echidna1
Beiträge: 101
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2015 um 17:29  
interessant, Deine Betrachtung Aszan.

Nur, wie kommst Du darauf, dass das Unterbewusstsein = Seele darstellt oder als solche reagiert ?

Die Seele des Menschen ist ein Abbild der Weltseele, Urseele oder wie auch immer man sie nennen mag. Also das göttliche des Universums.
( Häng Dich nicht an dem Wort Gott oder göttlich auf, ich habe keine logischere Benennung. )

Zu dieser Urseele hat der Mensch so weit Zutritt, wie seine Geburt gestattet. Irgendwann hatte jeder Mensch unbeschränkt Zutritt zur Weltseele, dieses aber aufgrund von Gedanken und Taten verwirkt. (genau da sehe ich die Vertreibung aus dem Paradies) Gedanken und Taten, die der Weltseele entgegenwirken, erschaffen Türen und ja, einen Dämon oder ähnliches, kann man auch Tür nennen.

Das Unterbewusstsein sehe ich als Kleinhirn :

Das Kleinhirn (lateinisch Cerebellum) ist ein Teil des Gehirns von Wirbeltieren, der sich dem Hirnstamm hinten auflagert und sich unterhalb der Okzipitallappen des Großhirns in der hinteren Schädelgrube befindet. Zusammen mit dem verlängerten Rückenmark (Myelencephalon) und der Brücke (Pons) bildet es das Rautenhirn (Rhombencephalon). Brücke und Kleinhirn werden als Hinterhirn (Metencephalon) zusammengefasst.

Es ist beim Menschen der nach dem Großhirn vom Volumen her zweitgrößte Teil des Gehirns, besitzt aber eine höhere Zelldichte. Ungefähr 50 % aller zentralnervösen Neurone liegen im Kleinhirn. Das Kleinhirn hat ungefähr 10 % des Großhirngewichts. Aufgrund der feinen blattförmigen Windungen (Folia cerebelli) entspricht seine Oberfläche jedoch ca. 50–75 % der des Großhirns.

Das Kleinhirn erfüllt wichtige Aufgaben bei der Steuerung der Motorik: es ist zuständig für Koordination, Feinabstimmung, unbewusste Planung und das Erlernen von Bewegungsabläufen. Zudem wird ihm neuerdings auch eine Rolle bei zahlreichen höheren kognitiven Prozessen zugeschrieben

http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinhirn

An dieser Stelle sollte , ist man astrologisch vorbelastet, nicht ausser Acht lassen, dass Unterbewusstsein und Seele bei einem Menschen den gleichen Stellenwert einnehmen können. Aber auch nur KÖNNEN. Es ist nicht regulär so.

Das Unterbewusstsein steht neben gut und böse. Wertet also nicht, befindet sich aber im Ganzen und zeigt, ist ein Weg in die Psyche nicht ganz koscher, warum. Das sollte man beachten, um sich nicht zu gefährden.

Man hat keine Verbindung zum Unterbewusstsein. Eine Verbindung ist etwas, was man nach Bedarf auswechseln oder was auch immer kann. Das Unterbewusstsein IST. Immer und ewig bei jedem Menschen vorhanden. Als Ganzes. In der Menschenseele, die der/den Mensch letztendlich ausschließlich darstellt. Eine Funktion im Menschen, in der Seele.

Man soll abends nicht in den Spiegel schauen ;) dazu gehört auch der abgedunklete Raum mit Kerzenlicht, wo man sein Gesicht oder die Augen im Spiegel betrachtet. Aus dem Dunkel kommen Irrbilder, die verwirren können, hat man nicht die Zeit, sie zu entschlüsseln. Diese Irrbilder bleiben dann nicht im dunklen, zeigen sich bei anderen Personen oder bringen Situationen, die nicht unbedingt eingeplant sind. Diese Irrbilder oder Situationen werden nun vom Großhirn erfasst und der rationale Verstand versucht eine Erklärung zu erbringen. Das Kleinhirn schaltet sich ein, die Liebe zum Hass verstärkt das ganze noch einmal und schon ist ein Wahn geboren, der sich auch genau so wahnsinnig manifestieren kann. Je nach mentalität eines Menschen. Kann aber auch verdrängt ins Unterbewusstsein zurückfallen und meldet sich dann nur noch situationsbedingt.

Es ist die Liebe, die in diesem Bereich wirkt. Ausschließlich. Einen Dämon dann als das Böse zu benennen , damit veräppelt man sich selbst. Das Unterbewusstsein kennt ja bekanntlich gut und böse nicht.
Ausserdem benötigt man für manche Gifte ein Gegengift, was eigenständig nicht ungiftiger ist, als das Gift selbst. Egal was, so als gut oder böse zu bezeichnen, ist
unlogisch.

Angst vor dem Unterbewusstsein ist eigentlich nicht eingeplant, hält man sich an die Spielregeln des Unterbewusstseins in der Seele. Wird das Unterbewusstsein veräppelt, wie und warum auch immer, kann man auf Reaktionen gefasst sein, die das Unterbewusstsein jedoch vorher ankündigt. Zuwiderhandlung bringt dann Reaktionen an den Tag, die eigentlich vorhersehbar waren. Einen Magier sehe ich da nicht als ängstlich. Diesen treibt der Forscherdrang und somit wieder die Liebe.

Eine Person, die einen Magier mit was auch immer beauftragt sehe ich als ängstlich. DENN : das Unterbewusstsein zeigt den Menschen in seiner geforderten Haltung und das Resultat ist je nachdem : ANGST, die das Unterbewustsein zeigt. Das fällt dann auf das Level : Dummheit schützt vor Strafe nicht, denn der Magier hat mit dem Fordernden ein Ventil und das unbegrenzt in jede Richtung.

Der dirkete Weg ins Unterbewusstsein ist verschlüsselt und diese Verschlüsselung beinhaltet Zeichen, die nicht Jedermann deuten kann. Können diese Zeichen gedeutet werden, ist es nicht Angst, die innehalten läßt, sondern Verantwortungsbewusstsein. Besteht kein Verantwortungsbewusstsein, geht man durch .... siehe z.B. die Atombombe und andere Spielereien auf diesem und anderen Leveln.
Manche Zeichen werden auch bewusst ignoriert und Entartungen in Kauf genommen, dient es irgendeiner Sache, was auch immer. Diejenigen die sich wundern und als normal annehmen, sind genau so in dieser Welt vertreten wie diejenigen, die diese Entartungen beschwören und nicht tragen wollen.
Da sehe ich wieder als gutes Beispiel die Strassenverhältnisse in Frankreich gegenüber den deutschen.
Es hat alles einen Grund. Den Grund, der vom Zusammenspiel Gedanke, Unterbewusstsein und Seele eine Seite zeigt, die angenommen oder ignoriert werden kann, mit allen Konsequenzen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Studius
Studius


Beiträge: 16
Registriert: 21/11/2014
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 7/1/2015 um 19:51  
Deine Gedanken zu dem Thema finde ich sehr interessant.
Das mit dem Spiegel habe ich vor einigen Monaten selbst ausprobiert, um ehrlich zu sein: Wirklich beängstigend war es nicht.
Es war sehr komisch bzw. ungewohnt etwas im Spiegel zu sehen das so garnicht zu dem passt, was man normalerweise darin sieht.
Ich hoff jetzt mal ich hab' die Frage richtig verstanden aber ich glaube, dass viele Leute Angst davor haben kommt daher, dass man eben zwangsläufig mit einer Seite von sich selbst konfrontiert wird, die man bisher vielleicht noch nicht kannte, und welche man nicht versteht bzw. einfach nicht akzeptieren will.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Practicus
Practicus

BabyDrache
Beiträge: 109
Registriert: 28/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 8/1/2015 um 10:52  
Ich bin ja kein Experte aber hier einige Gedanken dazu: Ich fand diese Spiegel-übung auch sehr interessant- die zwei Hauptvarianten die ich kenne sind, dass man sich selbst a) auf die Stirnmitte schaut und diese fixiert, und b) in die zwei Augen. Es ist ja irgendwie auch eine Variante der Uebung zur Gedankenbeobachtung, die sich ja auch hervorragend eignet, sich des Unterbewussten immer mehr bewusst zu werden. Bei mir zeigten sich übrigens meistens viele verschiedene menschliche fremde Gesichter, vielleicht Persönlichkeitsteile oder vergangene Inkarnationen? Keine Ahnung, es war jedenfalls sehr interessant und es fühlte sich an, als ob sich der Raum erweiterte- ich tauchte, denke ich, dabei tatsächlich ein bisschen ins Meer des Unbewussten ein.
Ja, man sagt dass der direkte Weg von Malkuth zu Jesod durchaus beängstigend sein kann (Pfad Tau "Zeichen"-Saturn), so wie das Leben selbst halt oft beängstigend ist, und dass viele gerne zunächst den Umweg über Hod nehmen (Pfade Shin-Feuer und Resch-Sonne).

Achja, ich ordne Unterbewusstsein als einen Teil der individuellen Kosmos ein, der nicht Teil der normalen Persönlichkeit ist, es also im Wachzustand keinen sofortigen bewussten Zugriff gibt.


____________________
Ich erkenne, also bin ich.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Magus
Magus

Aszan
Beiträge: 554
Registriert: 18/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/1/2015 um 00:28  
@Babydrache

zur Spiegelübung: ja ich denke auch, dass diese übung ein schlüssel zum durchdringen dieser bariere zum unterbewussten ist, das bringt uns zu deinem letzten satz,
du sagst dass du das unterbewusste nicht als teil der normalen persönlichkeit siehst, nunja da stimme ich dir zu, denn die normale persönlichkeit ist eine auf diese welt abgestimmte persönlichkeit, es hat schon seinen guten grund wieso erinnerungen, fähigkeiten weggesperrt sind in dieses unterbewusste, im grunde ist es mein anliegen, diese gewollte realität, zu durchbrechen, es hat seinen guten grund, aber stell dir vor man würde darauf zugreifen ja vieleicht sogar mit ihm verschmelzen, ohne bariere, das ist etwas unnatürliches etwas das gegen die ordnung dieser welt ist, ich nenne das privat sigelbrechen, denn wer ist man denn wirklich, hier in dieser welt ist man nur ein paar jahrzehnte, dann wird man wiedergeboren die erinnerungen weggesperrt, ja sogar das magische potenzial wird wie bei einem sportwagen gedrosselt so dass man nur noch 150 statt 200 fahren kann, ich denke das wirkliche bewusstsein, ist im unterbewussten verborgen, denn dieses bildet sich nicht in ein paar jahrzehnten, es wird durch viele leben weiterentwickelt.

Dieser sofortige zugriff im wachzustand, ich denke das das der falsche ansatz ist, zugriff bedeutet, man nimmt sich etwas wenn man es braucht, in wirklichkeit ist das unterbewusste aber das fundament der seele, verschmelzung, anerkennung, das lösen von ketten, das entspricht wohl eher der realität.

@Keket

ja ich denke du hast verstanden worauf ich hinauswill, ich will aber nicht dass das jeder kann, wollte nur fragen was ihr darüber denkt, ich denke wenn es einfach wäre wäre ja jeder millionär mal blöd gesagt, nein nur wer das wirklich will und sich anstrengt schafft das, das mit der angst kenne ich.

Aszan


____________________
Es ist egal wie die Welt ist wenn man nur selber tief genug ist um eine Welt zu sein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Practicus
Practicus

Echidna1
Beiträge: 101
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16/1/2015 um 08:42  
@ Aszan

Das Unterbewusstsein ist eine Reaktion. Nicht mehr und nicht weniger.

Wahrscheinlich meinst Du unbewusste Vorgänge, auf die man ggf. zugreifen kann ?

Diese zeigen sich ganz unspektakulär im gezielten Gespräch .... ist man aufmerksam. Die Lösung findet sich nicht ganz so einfach. Nicht alle unbewussten Vorgänge haben ihren Verlauf aus diesem Leben.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Magus
Magus

Aszan
Beiträge: 554
Registriert: 18/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/1/2015 um 23:10  
@echida

energie ist die grundlage von matierie, das unterbewusste ist in erster linie das bewustsein einer tieferen schicht, einer feineren schicht und das feine gebietet über das grobe, wie kannst du da sowas dagen dass es nur eine reaktion ist, denn das feine stößt meist das grobe an, im grunde ist es eher anders herum, dass uns das unterbewusste anstöße gibt.

was ich meine ist feine energie, ältere strukturen der eigenen seele, nichts das jeder hat.

Aszan


____________________
Es ist egal wie die Welt ist wenn man nur selber tief genug ist um eine Welt zu sein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Practicus
Practicus

Echidna1
Beiträge: 101
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/1/2015 um 17:31  
@ Aszan

Stimmt. Energie ist die Grundlage von Materie und umgekehrt genau so.
Materie basiert aber auf einer anderen Art von Energie, wie das Unterbewusstsein z.B. , andere Energie wie die Energie der Elemente für sich. Klar befindet sich Elementenergie im Unterbewusstsein, ist jedoch nicht so zu nutzen, wie diese Energie allein für sich.

Das Unterbewusstsein ist eine spezielle Art Energie, nämlich die, die neben gut und böse agiert und nicht wertet, sondern nur gemäss des Urplanes reagiert.

Verfehlungen werden also nicht im Unterbewusstsein nur gespeichert, sondern aussondiert und als Narrenspiegel an den Tag gebracht. Dieser Narrenspiegel ist aufgrund seiner Art fallgemäss akzeptiert weil es einfach leichter ist Aussergewöhnliches als normal anzuerkennen, anstatt einen Fehler rückgängig zu machen.

Dann befinden sich noch Vorgänge im Unbewussten. (Ich lehne es ab, obwohl Wikipedia das Unbewusste und das Unterbewusstsein über einen Kamm schert, mich auf diese Stufe zu stellen. )
Vorgänge im Unterbewusstsein sind die , die Aufgrund von Taten und Worten mit der Energie gemäss des Unterbewusstseins reagieren. Das kann vergessenes aus diesem Leben oder auch aus einem anderen Leben sein.

Stösst das Grobe das Feine an, ist das ebenso eine Reaktion.
Doch das ist nicht korrekt.
Den Anstoss im Unterbewusstsein gibt der Urplan gemäss den Änderungen die vollzogen werden sollen oder gemäss dem Urplan, wie schon zu lesen, was das Unterbewusstsein an Unbewusstem trägt.

Jeder Mensch hat alte Seelenkonstrukte, die er mehr oder weniger verlagert haben kann, indem er sich als "mein Unterbewusstsein" einen Träger auserkoren hat oder einfach verleugnet.
Die Seele, das Unterbewusstsein und auch das Unbewusste ist ausschließlich feinstofflich. Das Grobstoffliche in der Seele ..... kann nur das sein, mit dem du Dich als "mein" bzgl. Materie identifizierst, was sich in Deiner Wohnung z.B. als Schrank , Bett etc. befindet und somit auch in deinem psychischen Einzugsgebiet.

Diese Dinge reagieren aber nur als Anstoss, hast Du diese gedanklich eingegrenzt. Sind diese Dinge das was sie sind mit dem Zweck wofür sie sind, geben sie keinen besonderen Anstoss.

... und ja, man kann auch in noch unbewusstere Vorgänge verwoben sein, nämlich dann , hat jemand ein Dach gemacht, von dem Du keine Ahnung hast.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,057 Sekunden - 33 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0365 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen