Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6936
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 53

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Brennender Mond
Studius
Studius


Beiträge: 21
Registriert: 9/3/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/11/2012 um 11:14  
Der Mond ist hier bei uns vorallem ein Symbol für Wasser.

Doch weis jemand von euch etwas über einen brennenden Mond? Was ist die bedeutung dieses Symbols? Ich kann mich nur an die henochische Magie errinern, im ersten henochischen Ruf wird von einem brennenden Mond gesprochen, wo kommt er noch vor?


____________________
Om Mani Padme Hum
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1615
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/11/2012 um 18:32  
Der Mond ist zum einen Wassersymbol, weil er die Gezeiten bestimmt und damit auch Einfluss auf die Meereslebewesen hat, die in Küstennähe leben und ihr Leben den Gezeiten anpassen.

Allerdings gilt das nur für die Kulturkreise, die auch in der Nähe von Küste und Meer leben.

In den Kulturen, die fernab vom Meer leben, ist der Mond vor allem ein Lichtsymbol, da er die wichtigste natürliche Lichtquelle in der Nacht ist und damit großen Einfluss auf Aktivität der Lebewesen in der Natur hat.

Da Licht = Feuer, kann der Mond auch Feuersymbol sein.

Was nun den ersten henochischen Ruf angeht, so darfst du das Symbol nicht aus dem Kontext reißen, du musst dir schon die komplette Zeile ansehen:


Zitat:
"Ich herrsche über Euch!" spricht der gerechte Gott, dessen Macht über allem Leid der Welt erhaben ist. In seinen Händen ist die Sonne ein Schwert und der Mond ein alles verzehrendes Feuer.


Mondlicht ist eigentlich ein sehr mildes, sanftes Licht, das nur ein Bruchteil so stark ist wie die Sonne. In der ersten Anrufung wird die Allmacht Gottes damit beschrieben, dass durch IHN die Kraft des Mondes um ein vielfaches verstärkt wird. Sonne und Mond sind nur Erzeugnisse Gottes und unterliegen seiner Allmacht, er kann als Werkzeuge darüber verfügen.

Elementarzuordnungen sind in dieser Anruf nicht Thema, sondern die Allmacht Gottes. Die vier Elemente und die Anrufungen der Äthere kommen erst in den weiteren Anrufungen.

Wobei ich persönlich finde, dass die Anrufungen an sich relativ "feuerlastig" sind.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/11/2012 um 20:09  

Zitat von Idan, am 5/11/2012 um 18:32


Wobei ich persönlich finde, dass die Anrufungen an sich relativ "feuerlastig" sind.



richtig ! , wobei dann hier der Gedanke aufkommt, ob der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben werden soll ??
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,058 Sekunden - 25 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0469 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen