Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6939
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 40

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: [Suche] Bücher zum einstieg in die Magie
Kandidat
Kandidat

Arc
Beiträge: 30
Registriert: 20/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/8/2010 um 15:17  
Joa ^^ wie ich im titel schon gesagt habe... ich suche Bücher für den Einstieg in die Magie xD

Wenn ihr wissen wollt in welche richtung... naja ^^ da bin ich selbst noch unwissend, denn ich habe noch keine Ahnung was es so überhaupt alles gibt und was zu mir passt.

Vielleicht könnt ihr mir helfen ;)

Würde mich über ein wenig Rückmeldung freuen ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/8/2010 um 17:08  
Vielleicht hilft Dir dieses wunderbare Buch:

Visuelle Magie

Die gedruckte Version ist zur Zeit vergriffen.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Kandidat
Kandidat

Arc
Beiträge: 30
Registriert: 20/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/8/2010 um 17:09  
Worum gehts denn da? ^^ Vielleicht ein paar informationen ?
Wäre zumindest nett.

z.B. in welche Richtung geht das Buch?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Kandidat
Kandidat

Aratak
Beiträge: 42
Registriert: 27/2/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/8/2010 um 18:34  
Also am Anfang gibt es so grundübungen die du einfach machen kannst die in den Meisten richtungen benutzt werden
z.b. Visualisieren,erden,zentrieren,Farblehre,Energienlenken,Magisches Ei(zum Schutz)
und noch viele mehrals grund sachen würde Ich jetzt mal einfach die Chakrenlehre etwas angucken.jo also im forum gibt es verschiedene Tips.Meiner wäre erstmal das ganze forum durch zu lesen.
So hier bin ich mit nehm standpunkt und hier bleib ich!
Mfg Aratak


____________________
Alles ist nichts,nichts ist alles. (Philosophie meines Lehrers)
( __/)
(O.o )
(> < )
This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/8/2010 um 19:33  

Zitat von Arc, am 21/8/2010 um 17:09
Worum gehts denn da? ^^ Vielleicht ein paar informationen ?
Wäre zumindest nett.

z.B. in welche Richtung geht das Buch?


Jan Fries hat einen sehr guten Schreibstil und schafft es, die Informationen gut leserlich rüberzubringen. Er hat sich mit allen möglichen (und ein paar unmöglichen) Traditionen befasst, und "Visuelle Magie" ist sozusagen eine traditionsübergreifende (also allgemeine) Einführung in die magische Praxis. Schau einfach ins Inhaltsverzeichnis, da kannst Du im Detail sehen worum es da geht.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Kandidat
Kandidat

Arc
Beiträge: 30
Registriert: 20/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2010 um 16:58  
so da bin ich mal wieder!
Ich beschäftige mich grade mit dem Buch und muss sagen das sich das sehr gut lesen lässt ^^

So jetzt hab ich mich aber noch mit einigen Leuten ausgetauscht und viele Meditieren xD

Jetzt ist meine Frage wie meditiert man richtig? bzw. woran merk ich das?

Ich habs mal auf eine art versucht und da komme ich zwar zur Ruhe aber das wars dann auch schon ^^
Von trance und sonstigen sachen die hier berichtet werden keine Spur ;)

Also im Sinne des themas :D gibts denn nen anständiges Buch zu dem Thema oder kann mir jemand so weiter helfen ^^ (btw. hab auch schon ein klein wenig gesucht aber das was ich bis jetzt hier gefunden habe hat irgendwie meine Fragen nicht ganz beantwortet.)

Lg Arc und danke schonmal ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 16:46  
hallo arc,

bzgl. meditation kann ich dir das buch

"meditation - der buddhistische weg zu glück und erkenntnis" von anthony matthews empfehlen. auch die bücher von tich nhat hanh sind bzgl. achtsamkeitsmeditation zu empfehlen.

eine einführung in grundlegende magische techniken sowie eine ganz spezielle form der (erfolgs-) magie im vergleich zu anderen techniken wird in dem buch "anleitung zur wunscherfüllung - innerer und äußerer reichtum durch tarot-pfad-arbeit" von frank s. lee vorgestellt. diese technik ist auf liebeszauber, geldzauber, schattenmagie anwendbar und auch die vermeidung von magischen nebenwirkungen wird dargestellt.

wenns spirituell sein soll kann ich alle bücher von om c. parkin empfehlen, insbesondere "intelligenz des erwachens".
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 18:29  
"der weg zum wahren adepten" wäre auch ein gutes einstiegsbuch.
Antwort 7
Magus
Magus

Feluna
Beiträge: 454
Registriert: 23/11/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2010 um 15:06  
Es kommt stark darauf an, auf was für Magie du dich einlassen möchtest bzw. welche Art/welcher Umgang mit Magie dir eher entspricht.

Jan Fries ist super, das Buch ebenfalls. (wobei mir gerade einfällt, dass ich es verliehen und nie wieder bekommen habe. Verleiht niemals Bücher!! -.-) "Der Weg zum wahren Adepten" habe ich noch nicht gelesen/bearbeitet ist aber hermetisch, soweit ich weiß. Also es kommt eben darauf an, ob du mit Hermetik oder Schamanismus eher etwas anfangen kannst.

Ich habe vor Jahren gleich mit Ritualmagie begonnen, was nicht so ganz geklappt hat. xD Aber im Großen und Ganzen hat es mir nicht geschadet. ;)

Liebe Grüße
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Kandidat
Kandidat

Arc
Beiträge: 30
Registriert: 20/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/9/2010 um 11:21  
Erstmal Danke für die ganzen Vorschläge ^^

@ Feluna

Naja ich hab mich noch nicht wirklich fest gelegt ^^"

Ich probiere grad einiges durch, dachte aber das Chaosmagie am ehesten zu mir passt, da ich mich nur ungern festlege und gern flexibel bin.
Hermetik werd ich mir wohl auch noch angucken, aber momentan bin ich zum einen viel im Forum am lesen und zum anderen hab ich Jan Fries angefangen.

beschäftige mich grad ein wenig mit Schamanismus... aber auch nicht so extrem das ich sagen könnte ich hätte mich festgelegt :D

LG Arc
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Magister Templi
Magister Templi

silverdragon
Beiträge: 328
Registriert: 25/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2/10/2010 um 13:26  
versuchs doch mal hiermit : http://www.thule-italia.net/esoterismo/Libri/Tedesco/Frater %20Erec%20(717)%20-%20Handbuch%20der%20Chaosmagie.pdf

ist zwar auch schon etwas älter und so erfüllt aber seinen zweck
das gute alte handbuch der chaosmagie

gruß silverdragon


[Editiert am 2/10/2010 um 13:28 von silverdragon]



____________________
okulares infernum
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Magus
Magus

Feluna
Beiträge: 454
Registriert: 23/11/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 3/10/2010 um 15:26  
Ich verstehe nur zu gut, dass du dich nicht festlegen willst. Das muss man auch gar nicht. :)
Das heißt aber nun wirklich nicht, dass du Chaosmagie betreiben musst. ;) Denn das ist auch eine Form von Magie und steckt um Grunde auch in einer Schublade wie alle anderen Arten von Magie, denen man einen Namen gegeben hat. ^^

Im Grunde arbeiten wir alle mit denselben Energien. Nur in anderer Form und Farbe.

LG
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Zelator
Zelator

Zod
Beiträge: 80
Registriert: 31/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/10/2010 um 10:44  

Zitat von Feluna, am 3/10/2010 um 15:26

Im Grunde arbeiten wir alle mit denselben Energien.


Hmm, das wage ich zu bezweifeln.


____________________
Credo quia absurdum est
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/10/2010 um 17:55  

Zitat von Feluna, am 3/10/2010 um 15:26
Denn das ist auch eine Form von Magie und steckt um Grunde auch in einer Schublade wie alle anderen Arten von Magie, denen man einen Namen gegeben hat. ^^


Sorry, aber das zeigt wie wenig Du mit dem Thema was hinter dem Begriff steht vertraut bist. Das ist so nicht richtig, weil sich die Chaosmagie anderer Magiearten bedient, es ist wie bei einem Buffet - Du nimmst Dir auf den Teller was Du möchtest, nicht ein festgelegtes Gericht mit definierten Beilagen. In einer Schublade steckts nur für die Leute, die in Schubladen denken, eigentlich ist das hervorstechende an Chaosmagie, daß sie jenseits von Schubladen, ge- und verboten, Einschränkungen und Bedingungen operiert. Zumindest in der Regel.

Ich weiß nicht mit welchen Energien Du arbeitest, aber ich weiß, das ich mit verschiedenen arbeite, andere auch, mal mit mehr, mal mit weniger, manche nur mit einer. Ich glaube das ist so ein Einheitlichkeits-Spruch - und damit kommt man nicht weit bei den Unterschieden, zumindest widerspricht das meiner praktischen Erfahrung, sowie der bisherigen gehörten.

Ich bin mal wieder im Keller, der Detektor heult wieder auf und mir wackeln die Tassen. -.-


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/10/2010 um 18:24  
feluna, zod und los,

ihr habt alle recht. es nur die frage von welcher erkenntnisebene aus man argumentiert.

an der quelle, auf der höchsten und tiefsten stufe der erkenntnis ist alles eins oder ist das eine, dass nicht zwei ist.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/10/2010 um 18:36  
@ Alles und Nichts:

Mag ja sein, aber dummerweise sind Abstraktionen dieser Art

a) ein Totschlagargument im Stil von "alles ist relativ" und in diesem Fall halt relativ eins

und

b) nicht besonders hilfreich, wenn es darum geht irrtümlich getätigte Klassifikationen richtigzustellen

Heißt also, richtig, aber leider nutzlos. ;) Wie bei dem Witz mit dem Mathematiker und dem Heißluftballon. :D


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/10/2010 um 09:21  
los,

zu a) ich habe nicht davon gesprochen, dass alles relativ ist, in diesem falle realtiv eins. diese ausage von dir, ist das, was du aus meiner aussage gemacht hast. das ist deine verantwortung.

zu b) ich sprach auch nicht von irrtümlich getätigten klassifikationen, sondern ich sagt, (mit euren klassifikationen) habt ihr alle recht, du und zod auf der einen seite und feluna auf der anderen seite.

wenn du einige meiner beiträge liest, wirst du verstehen, was ich mit erkenntnisebenen und evolutionsstufen meine, ich habe nur nicht immer zeit oder lust einen ganzen roman zu schreiben.

in stichworten:
ozeanisches gefühl (mutterbauch und die ersten lebensmonate)
instinkteben der ich-entwicklung
emotionale ebene der ich-entwicklung
lernen 1

ersten aspekte der rationalen ebene der ich-entwicklung
dies ist lernen 2, es gibt richtig und falsch sowie nichts dazwischen, der geist ist in magischen denken verhaftet. an dieser stelle ist der begriff prä-rational wichtig.

rationale ebene der ich-entwicklung
die aufklärung, erkennen der subjektivität der ich-welten, chaosmagie, konstruktivismus, lernen 3. hier kommt es zu einer abwähr und abwertung von aberglauben, da dieser nicht die subjektivität erkennt, sondern mit falsch und richtig argumentiert, da diese prärational ist. die ignoranz und arroganz im menschen erreicht auf dieser ebene ein unglaubliches ausmaß. das ich setzt sich auf gottes thron (siehe - gott ist tot oder jeder ist ein stern)

beginn des inneren weges, lernen 4, integration der gegensätze, beginn eines transrationalen erkennens, erleuchtungserlebnisse im sinne von orzeanischem gefühl (ALLES IST EINS) als auch von wachem bewusstsein und dem erkennen zwischen beiden.

lernen 5, transpersonal, erwachen, das absolute (DAS WAS NICHT ZWEI IST).

ein äußerer mensch auf der lernebene 3 hört bestimmte argumentationen und steckt diese in eine (subjektive schublade, mag diese schublade aufgrund chaosmagischen erlebens noch so groß sein, es ist eine schublade), da er nicht in der lage ist zwischen prä- und transrational zu unterscheiden.

die meisten verwechseln erwachen mit dem ozeanischen gefühl im mutterbauch. viele erleutete lehrer sind genau da gelandet, im mutterbauch.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/10/2010 um 09:46  
@ Alles und Nichts:

Du, ich verstehe durchaus was Du meinst und von welcher Ebene aus Du an die ganze Geschichte herangehst, ich lese so manchen Beitrag von Dir durchaus. Nur - und daher kamen a) und b) zustande - ist das ein wenig am Thema vorbei gewesen, weil es in meiner Ausformulierung genau um b) ging, was es richtigzustellen galt. Nicht mehr und nicht weniger.

Das ganze zu abstrahieren und zu unifizieren ist ja schön und gut, nur im Kontext betrachtet überflüssig. Ich hab manchmal den Eindruck, daß von Deiner Betrachtung aus die meisten Unterhaltungen hier erstaunlich irrelevant sein müssen - und da Du auf sie idR nur durch Deinen "Filter" eingehst, wirkt das manchmal etwas.. wie soll ichs am treffendsten ausdrücken.. unproduktiv. Weil wenn jemand Deine Sicht hat, dann muss ers nicht hören, wenn er sie nicht hat, wird ers nicht verstehen und somit frag ich mich dann natürlich, was Du dadurch zu erreichen suchst - weil ich für meinen Teil nicht da hin will, das ist mir zu unpragmatisch und zu abstrakt für einen Dauerzustand. Weißt was ich mein, oder red ich gerade an Dir vorbei?

;)


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/10/2010 um 11:19  
los,

einerseits zu sagen, feluna, du liegst falsch und die eigene meinung dagegenzustellen, durchaus mit erklärung im gegensatz zu zod ist ok und finde ich gut. einen dritten, der versucht die unterschiede in ein größeres ganzes zu stellen und dann nochmals nachzuschieben mit der aussage ist im kontext überflüssig, da würde ich mich als person verarscht fühlen.

das du die argumentation von mir auf einer kognitiven ebene verstehst, glaub ich dir schon, nur es ist kein erkennen da.

unproduktiv? da müssten wir erst mal ein gemeinsames verständnis von un-/ produktiv finden. ich finde die irrungen des "ichs" ziemlich unproduktiv, aber auch faszinierend zugleich. chaosmagie ist aus einer höhren perspektive auch ziemlich unproduktiv, wenn der weg nicht weitergegangen wird. ich habe chaosmagie über 15 jahre betrieben und kenne viele chaosmagier, die sich der grenzen einer chaosmagischen sicht immer bewusster werden und wege suchen, um weiter zu gehen. dies trifft nicht nur auf chaosmagier zu. hier liegt ein grund, warum ich immer wieder mal "meinen" senf dazugebe.
ich sehe in vielen beiträgen einfach erfahrungen, die ich ebenso gemacht habe wie viele andere. erfahrungen, wo ich verwickelt war und die übliche mainstreamsicht hilft an diesen stellen einfach nicht weiter, da sie im sinne von inneren wachstum unproduktiv ist, wenn man an ihr festklebt. subjektivität ist eine form von festkleben.

wenn du nicht dahin willst, gut, aber zu sagen, dass ist unpragmatisch, zu abstrakt für einen dauerzustand zeugt einfach nur von unwissenheit (siehe der unterschied zwischen verstehen und erkennen) und nicht von praktischer erfahrung.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/10/2010 um 13:22  
@ Alles und Nichts:

Nun ich sehe schon einen gewaltigen Unterschied zwischen dem Korrigieren eines (landläufigen?) Irrtums bezüglich dessen was die Chaosmagie angeblich ist und einer Betrachtungsweise die (lass mich mal ein Sprachbild benutzen) so weit entfernt von allem ist, daß alles dem Betrachter gegenüber eins ist. Und paradoxerweise umgekehrt auch. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, außer Du hast Deine Äußerung ausschließlich auf meine mit dem Comment bzgl "selbe Energien" bezogen. In dem Fall reden wir gerade von zwei verschiedenen Dingen -> dann hätte ich zu Deiner Position nicht viel zu sagen, weil sie mir leider keine praktische Relevanz bietet - im Kopf, eine interessante philosophische Perspektive, aber für meine Praxis nutzlos. Das schließt natürlich nicht aus, daß Du mit dem was Du sagst von Deinem Standpunkt recht haben könntest.

Nochmal ein spaßiges Interludium:
Zwei Männer fliegen in einem Heißluftballon und haben sich verflogen. Sie fliegen ein Stück tiefer und fragen einen Mann: "Wo sind wir?" Der Mann überlegt und antwortet schließlich: "In einem Heißluftballon." Der Ballon fliegt wieder weg und der Eine sagt zum Anderen: "Das war sicher ein Mathematiker. Seine Antwort war vollkommen richtig, aber auch absolut nutzlos."

Mag sein, daß Du das so siehst, ich werd mich jetzt nicht in Definitionshickhack betreffend Produktivität verstricken oder verstricken lassen. Wenn Du damit so arbeiten kannst, fine by me - ich möchte das nicht, ich finde es nicht erstrebenswert und bei weitem nicht so interessant wie die Art mit der ich an mein Zeug drangehe (die ja auch nicht Stillsteht).

Wenn Du meinst, mit dem was Du siehst einer Erkenntnis/Erleuchtung teil geworden zu sein, dann ist daran ja auch nichts auszusetzen, aber ich für meinen Teil war noch nie ein Fan von solcherlei, halte es idR für das was man engl. "mental masturbation" nennt und ich bin mir recht sicher, Du hast von dem was ich mache und nicht mache genausowenig Ahnung wie ich von dem was Dich angeht. Sich hinstellen, einen gönnerhaft belehrenden Ton anschlagen, erhaben tun und behaupten kann wirklich jeder - und deswegen, vergib mir, bin ich mäßig beeindruckt - auch wenn Du noch zivilisierter auftrittst als die meisten die solcherlei Globalitäten vom Stapel lassen (was ich Dir durchaus hoch anrechne).

So, und jetzt lass mich bitte zurück in meine triviale und banale Welt, damit ich da nach wie vor meinen Unnützen Dingen nachgehen kann, die mich von weiterer Erkenntnis abhalten. Sonst platzt mir noch der Kopf und meine Chakren spielen russisch Roulette mit meiner nichtvorhandenen Entscheidungsfreiheit aus einem Universum das keinen Unterschied erlaubt. Alles Roger? :D


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/10/2010 um 14:12  
ich ziehe den deutschen begriff hirnwichserei vor.

ich kanns nicht lassen, ich will deine chakren russisch roulette spielen sehen.

ich habe kein problem damit, das "es" für dich keine praktische relevanz hat und es einfach eine interessante philosophische perspektiven für dich ist.

sorry, dein ton ist auf gut deutsch manchmal im auge des betrachters auch großkotzert. siehe dein erster satz nach dem zitat von feluna. woher willst du wissen was für erfahrungen feluna mit chaosmagie hat?

chaosmagie ist auch so ein ausgelutschter begriff, da muss man auch immer mal nachfragen was der gegenüber damit meint. ich kann felunas aussage sehr gut nachvollziehen. auf einer bestimmten ebene gibt es in der chaosmagie keinen unterschied zu anderen formen magischer praxis. ich spreche hier insbesondere die prozessebene als auch viele techniken an.

das wir nicht wirklich voneinander wissen was wir tun, da will ich dir recht geben, immerhin haben wir wahrscheinlich noch nie zusammen gearbeitet und der austausch über das netz ist nun mal noch unzureichender als persönliche kommunikation.


[Editiert am 7/10/2010 um 14:37 von Alles und Nichts]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/10/2010 um 15:46  

Zitat von Alles und Nichts, am 7/10/2010 um 14:12
ich kanns nicht lassen, ich will deine chakren russisch roulette spielen sehen.


Dacht ich mir doch, daß sowas neugierig macht.. ;)

Zitat:
ich habe kein problem damit, das "es" für dich keine praktische relevanz hat und es einfach eine interessante philosophische perspektiven für dich ist.


Fabelhaft, geht mir da sehr ähnlich. :D

Zitat:
sorry, dein ton ist auf gut deutsch manchmal im auge des betrachters auch großkotzert.


Ja, aber sowas von! Ich übe aber noch, ich bin sicher das geht noch ein Stück abgehobener. Im Moment stockts allerdings etwas, ich versuche dabei ja zumindest einen Anflug von Sachlichkeit zu wahren.. ^^

Zitat:
siehe dein erster satz nach dem zitat von feluna. woher willst du wissen was für erfahrungen feluna mit chaosmagie hat?


Nun, wenn Sie sich mit dem Konzept der Chaosmagie befasst hätte, würde dieser Satz nicht so da stehen. Ich denke das dürfte jedem offensichtlich sein, der sich damit beschäftigt hat und auch nur ein einziges Buch dazu gelesen oder sich mit einem praktizierenden darüber unterhalten hat. Natürlich kann das ihre "Meinung" sein, aber ihre Meinung macht aus dem was sie denkt was Chaosmagie sein soll noch nicht das was Chaosmagie ist. Kann sein, daß es sich hier um eine Wimp Lo Situation handelt, aber das macht das ganze auch nicht besser. Damals als die Welt noch flach war, gab es auch den Rand der Welt - und, wo ist der heute? ;)

Zitat:
chaosmagie ist auch so ein ausgelutschter begriff, da muss man auch immer mal nachfragen was der gegenüber damit meint.


Ja, mag sein das der Begriff mittlerweile für alles mögliche verwendet wird. Aber man muss wenn man Aussagen (vor allem mit so einem allgemeingültigen Selbstverständnis) trifft mit sowas rechnen. Man sollte sich auch nicht mit Bienenzüchtern über ihr Gewerbe unterhalten und die Erfahrungen seines Gurkengewächshauses mit einbringen wollen, indem man "Gurken" "Bienen" nennt, oder? Elementare Kommunikation.

Zitat:
Ich kann felunas aussage sehr gut nachvollziehen. auf einer bestimmten ebene gibt es in der chaosmagie keinen unterschied zu anderen formen magischer praxis. ich spreche hier insbesondere die prozessebene als auch viele techniken an.


Natürlich, das ist insoweit richtig, daß man quasi entlehnte Techniken und Prozesse nutzt. Das macht sie aber nicht chaosmagisch und macht die Chaosmagie nicht aus, viel eher die Tatsache, daß man eben verschiedene nutzen und kombinieren KANN. Und das ist doch das Hauptmerkmal (wenns auch ein paar andere gibt, aber das führt jetzt zu weit).

Zitat:
das wir nicht wirklich voneinander wissen was wir tun, da will ich dir recht geben, immerhin haben wir wahrscheinlich noch nie zusammen gearbeitet und der austausch über das netz ist nun mal noch unzureichender als persönliche kommunikation.


Wohl wahr, da bin ich ganz Deiner Meinung. ;)


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/10/2010 um 16:32  

Zitat von LoS, am 7/10/2010 um 15:46

Zitat von Alles und Nichts, am 7/10/2010 um 14:12

Ich kann felunas aussage sehr gut nachvollziehen. auf einer bestimmten ebene gibt es in der chaosmagie keinen unterschied zu anderen formen magischer praxis. ich spreche hier insbesondere die prozessebene als auch viele techniken an.


Natürlich, das ist insoweit richtig, daß man quasi entlehnte Techniken und Prozesse nutzt. Das macht sie aber nicht chaosmagisch und macht die Chaosmagie nicht aus, viel eher die Tatsache, daß man eben verschiedene nutzen und kombinieren KANN. Und das ist doch das Hauptmerkmal (wenns auch ein paar andere gibt, aber das führt jetzt zu weit).


hab ich was anderes gesagt? ich gebs zu, nur nicht so deutlich :-(. was wird den in anderen magischen systemen getan? es werden prozesse und techniken genutzt und kombiniert, nur in einem bestimmten kontext, einer ideologie. die chaosmagie ist nix anderes als ein (meta-) ideologie oder ein metakontext in der der chaosmagier halt öfter mal die unterwäsche wechselt, während andere magier immer die selbe unterwäsche anziehen - nase rümpf.

eine zentrale aussage der chaosmagie ist:
möglicherweise gibt es keine absolute wahrheit

dann stellt sich nur die frage, welche sicht von chaosmagie ist richtiger oder auch falscher? eine wahre chaosmagie kanns dann ja nicht geben :-)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/10/2010 um 17:14  

Zitat von Alles und Nichts, am 7/10/2010 um 16:32

hab ich was anderes gesagt?

Nein, aber Feluna, so wie es formuliert war. Und gerade die Formulierung ist vor allem für Einsteiger im Jungmagierbereich in meinen Augen eher missverständlich und irreführend.

Zitat:
dann stellt sich nur die frage, welche sicht von chaosmagie ist richtiger oder auch falscher? eine wahre chaosmagie kanns dann ja nicht geben :-)


Gurken und Bienen und Wimp Lo, siehe oben.

Die Frage nach der "wahren" Chaosmagie ist genau so eine Sache wie mit dem "wahren Schotten". Deswegen halte ich mich an die 1-3 ursprünglichen Entwickler/Erschaffer/Autoren/Magier, die mit dem was man unter Chaosmagie versteht in Kontext stehen und die Prägung des Begriffes überhaupt erst in Gang brachten - that's as close as it gets. ;)


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/10/2010 um 17:41  
ich geb dir recht, was die formulierung von feluna unter dem gesichtspunkt eines neulings betrifft.

meine favoriten:

carroll
nicolas hall

nur seit damals hat sich die chaosmagie zumindest auch ein klein wenig weiterentwickelt. man soll ja nicht stehen bleiben, denn wer rastet der rostet.

dialektik (wahre schotte) ist ja schön und gut, damit sagt du aber genau das was ich meinte. unterstell ich jetzt mal einfach. letzten endes legt man sich auch auf dieser lernebene auf eine sicht der dinge fest, sprich man glaubt halt das es möglicherweise keine absolute wahrheit gibt und noch einige andere aspekte. solange die sichtweise zieldienlich und praktikabel ist, ist doch alles gut.

für mein ziel, bringt mich diese arbeitsweise nur nicht mehr weiter.

lassen wirs gut sein für heute, morgen ist auch noch ein tag.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,083 Sekunden - 57 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.036 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen