Thema: Galium odoratum

Forum: Pflanzen

Autor: Lug Skywalker


Lug Skywalker - 21/4/2010 um 08:14

So, passend zur Jahreszeit nun mal ein wenig Pflanzenkunde...;-)
Urgermanisches Zaubermittel und leider vernachlaessigter Zweig am grossen Baum der Pflanzenmagie ist der kleine Waldmeister, dessen Name eigentlich bereits grosses Potential vermuten laesst.
Typischer Brauch zu Beltane ist die Sitte, seine Biere und Weine mit Waldmeister zu wuerzen, das sich bis heute in den recht ekelerregenden Sitten der kaueflich erwerbbaren Waldmeisterbowle und des Berliner Weisse mit Waldmeisteraroma erhalten hat.
Das typische Rezept, das man noch finden kann, legt getrocknetes Waldmeisterkraut in trockenem Weisswein mit ordentlich Honig ein, anschliessend wird das ganze mit Sekt aufgegossen, wodurch ein erfrischendes Fruehlingsgetraenk entsteht.
Dass man nur getrocknetes Kraut nimmt, ist dahingehend wichtig, dass das im Waldmeister enthaltene Cumarin in gebunden Zustand vorliegt, und erst durch den Trocknungsprozess freigesetzt wird, wodurch der charakteristische Duft nach Heu und, naja, Waldmeister entsteht.
Somit ist Waldmeister ein Beispiel fuer eine Droge (ein trockenes Kraut) par exellence.
Aufgrund des Gehalts an Cumarin ist Waldmeister heute in der Lebensmittelindustrie verboten, und es wird nur kuenstliches Aroma verwendet. Cumarin ist eine aeusserst interessante Substanz, denn neben ihrem Ruf Leberschaeden zu verursachen, haelt sie eine lange Geschichte an zahlreichen Merkwuerdigkeiten bereit. So ist z.B. der Brauch verbreitet, Cumarinhaltige Pflanzen zu verraeuchern, allen voran die Tonkabohne mit definitiv hoechstem Gehalt an Cumarin, das sich in durchsichtigen Kristallen bereits auf der Haut absondert, ferner spielt eine wichtige Rolle das sogennante Marienkraut (sweet grass), das einige indianische Staemme als wichtigstes Raeuchermittel gebrauchen. Vielleicht finden wir im Waldmeister das perfekte germanische Raeuchermittel, obwohl mir diese Sitte keineswegs bekannt ist.
Immer wieder faellt auf, dass, gerade in den tabakliebenden Kreisen der Indianer, Cumarinhaltige Pflanzen auch gerne geraucht werden. Wirkmechanismen und moegliche Synergien sind dabei weitestgehend unerforscht -- nur eine Sache scheint sicher...irgendetwas versteckt sich da! (siehe dazu vor allem Crhistian Raetsch - Schamanenpflanze Tabak 1)
Nun kommen bezueglich des Waldmeisters auch einige Menschen zu dem Schluss, dass die Kraft dieser Pflanzen weit ueber den guten Geruch und Geschmack hinausgeht. Man sagt, Waldmeister oeffne die Tuer zu den Waldgeistern, Kobolden und Elfen. Was mich letztes Jahr an Beltane verwunderte war, dass in dem Gebiet um die Heidelberger Thingstaette, der Waldmeister dermassen wild wucherte, als wuerde er sagen: pflueckt micht!
Es gibt zahlreiche literarische Berichte ueber die halluzinogene Wirkung der Pflanze, vor allem wenn sie stark konzentriert in einem hochprozentigen Alkohol eingelegt wurde...man warnt vor zu exzessivem Genuss dieses Elixiers.
Meine Erfahrungen mit Waldmeister, dessen Pfluecken und Zubereitung mir zum alljaehrlichen Ritual wurde, gehen in diese Richtung...und selbst einem Winzer konnte ich zuhoeren, der mal so ganz und gar nichts mit Drogen (ausser natuerlich Wein) am HUt hatte, und ganz verzweifelt war, warum denn der Waldmeister nun so stark berauschend wirkte.
Es gibt Geschichten, denen zufolge, die Waldmeisterbluete das Kreuzsymbol auf der Schweizer Flagge ist.
Immer wenn ich Waldmeister Bowle im Wald trank, nachts, beim Schein des Vollmondes, dauerte es nicht lange, bis zahlreiche Zwerge und Kobolde meinen Weg kreuzten, und ich selbst wurde zu einer Art Gruenem Mann, wild und berauscht, voller Inspiration durch Mutter Gaia, tanzend und Faxen machend.

Rezepte zum Trinken gibt es zahlreiche...manche entfernen die Stiele vor dem Trocknen, da diese Gerbstoffe enthalten, andere sagen, man darf nur die Pflanzen nehmen, die noch nicht bluehten -- im Endeffekt scheint es zwei Oppositionen zu geben -- die, die Waldmeister zu naturmagischen Zwecken einsetzen und die, die auf der Suche nach Genuss sind...und so muss man im Endeffekt selbst herausfinden, wie die richtige Zubereitung fuer einen selbst ist.

Kennt ihr auch Rezepte, Erfahrungen oder nette Anekdoten zum Waldmeister? Bei mir zumindest wird auch das diesjaehrige Beltane wieder ordentlich "begruent"...also viele Gruesse

Idan - 21/4/2010 um 08:24

Im übrigen sind die Deutschen die einzigen, die noch Getränke und Speisen mit Waldmeister pflegen. In den anderen europäischen Ländern hat es sich weitgehendst verloren, was ich sehr schade finde.

Waldmeisterkorn, -brause, -pudding, etc. eignet sich deswegen sehr schön als Gastgeschenk, wenn man im Ausland unterwegs ist.

Lug Skywalker - 21/4/2010 um 08:39

Interessant, dass du das erwaehnst...da dieser Ruelpser auf Island saemtliche Luftwege dicht gemacht hat, und wie es numal so ist mit dem Chaos, taten sich mir interessante neue Moeglichkeiten auf. Meine Sibirienreise vollendet, konnte ich nicht mehr weg aus Moskau und mein Flieger am Montag wurde gecancellet. So fahre ich heute Abend in das fuer die Aussenwelt recht abgeschottete Belarus, bekannt fuer seinen Dikator aber auch unberuehrte Natur. Einige Bekannte aus Minsk fragte ich nach Waldmeister und die Pflanze scheint durchaus bekannt zu sein,- so auch der Brauch damit zu wuerzen...ich werde dann die naechsten Tage mal die weissrussischen Waelder nach dem kleinen Freund abklappern und hoffentlich puenktlich zu Beltane wieder deutschen Boden betreten. ;-) Naja, in Osteuropa gibt es wohl auch eine sehr lebendige Gilde von Wicca, Zigeunerweisen, altaischen Schamanen (so auch im Moskauer Stadtwald, kaum zu glauben ;-)) und vom slawischen Volksglauben gepraegter Menschen - immer wenn meine Rede auf die "dyx", die Geister zu sprechen kam, waren alle ganz Ohr...und zur Not findet sich auch hier das ein oder andere Maifeuer, denk ich...

Idan - 21/4/2010 um 09:53

Als Gewürz ist es durchaus bekannt, aber in England, Frankreich, Spanien, Norwegen und ich denke auch in Russland wirst du schwierigkeiten haben, Waldmeisterlikör oder sonstiges zu finden. Du findest in der Regel vielleicht einen Kräuterschnaps, in dem auch etwas Waldmeister drin ist oder Gewürzmischungen. Aber Waldmeister als Hauptbestandteil und Hauptgeschmacksträger in Getränken oder Speisen ist außerhalb Deutschlands schon eine Ausnahme.

Eliphas Leary - 21/4/2010 um 15:44

Danke für den Beitrag! Der Waldmeister ruft mich schon seit Jahren, und seit ich letztes Jahr in diesem wunder-vollen Laden in Hamburg war kreisen meine Gedanken immer mal wieder um seinen Waldmeisterlikör. Dein Beitrag, Lug, reitzt mich jetzt aber auch mal in den Wald zu gehen, um den kleinwüchsigen Meister selbst zu suchen...

Lug Skywalker - 29/4/2010 um 13:32

ja, ich wünsche dir viel spass. mach mich jetzt auch gleich los in den wald, bin seit gestern nacht wieder in deutschland. und der zaubertrank ht wirklich einige ganz spezielle trünke im angebot ;-)


[Editiert am 29/4/2010 um 13:33 von Lug Skywalker]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://hexen-kult.de

URL dieser Webseite:
https://hexen-kult.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=45&tid=2301