Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6905
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 57

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: pflanzen gegen geistige erkrankungen
Magister Templi
Magister Templi

silverdragon
Beiträge: 328
Registriert: 25/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/1/2013 um 18:14  
kennt ihr pflanzen zur schwächung oder heilung geistiger erkrankungen
ich für meinen teil leide unter hepohprehner syzophrenie


____________________
https://www.sdc-forum.de

die facebook magie-com gruppe
https://www.facebook.com/groups/121860871319833/

http://darkorbit.bigpoint.com/?aid=2993&invID=xbehjejggefxb agddddjbxfecgdhddxdjcxcjjdxbab&force_instance=392&lang=de_DE
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Novize
Novize

Geist der Unruh
Beiträge: 10
Registriert: 17/12/2012
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/1/2013 um 19:57  
Meinst du "Hebephrene Schizophrenie" ?

Ich hab was ähnliches... aber mal zum Thema...

Ich könnte dir ein Rezept für eine Räuchermischung geben... Kennst du dich mit Räuchern aus?


____________________
Nein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Magister Templi
Magister Templi

silverdragon
Beiträge: 328
Registriert: 25/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/1/2013 um 21:11  
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Novize
Novize

Geist der Unruh
Beiträge: 10
Registriert: 17/12/2012
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/1/2013 um 21:37  
Dann fuchs dich da noch mal ein und dann geb ich dir das Rezept, muss mein Buch nur finden...
sonst google mal nach Seelenbalsam, stinkt zwar ordentlich, wenn dus fertig machst, aber kannste auch fertig kaufen - is teuer, da soweit ich weiß Drachenblut drin ist. Ich meine, Berk hat auch sowas in der Art. Ich such morgen noch mal, wenn ichs gleich nich finde und dann poste ichs dir hier.


____________________
Nein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Magister Templi
Magister Templi

silverdragon
Beiträge: 328
Registriert: 25/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/1/2013 um 14:43  
danke schon mal im voraus

hm drachen blut? blutmagie ist immer gefährlich


____________________
https://www.sdc-forum.de

die facebook magie-com gruppe
https://www.facebook.com/groups/121860871319833/

http://darkorbit.bigpoint.com/?aid=2993&invID=xbehjejggefxb agddddjbxfecgdhddxdjcxcjjdxbab&force_instance=392&lang=de_DE
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Novize
Novize

Geist der Unruh
Beiträge: 10
Registriert: 17/12/2012
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 21/1/2013 um 19:50  
... das ist nur ein Pulver... ich würde gleich das Pulver kaufen, auch wenns n Tick teurer is als das ganze Ding. Ist natürlich kein echtes Blut ;)

Und unter Blutmagie versteh ich was anderes als "harmloses" Räuchern... ^^''

Noch hab ichs nicht gefunden, aber ich such noch... hab bis eben gerade gearbeitet... kann nur noch im Räucherschrank sein ;)

Aber bitte erkundige dich vorher nochmal, wie man richtig räuchert. "Zu Risiken und Nebenwirkungen googlen Sie bitte!"


____________________
Nein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Studius
Studius

lovac
Beiträge: 19
Registriert: 31/3/2011
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/1/2013 um 21:14  
... em, Lithium Salze? ich hatte da mal soeinen Beitrag auf 3sat gesehen - vielleicht findest du online dort noch ein video?


____________________
the best things in life are for free
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Practicus
Practicus


Beiträge: 105
Registriert: 18/2/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/7/2013 um 01:57  
@ Iovac: Hier wurde nach etwas Pflanzlichen gefragt, nicht nach Chemiekeulen die Leute mit einer Schizophrenie eh einnehmen müssen, damit die Symptome so gering wie möglich sind um im Alltag zu Recht zu finden.

@ Silverdragon: Ich beschäftige mich zurzeit mit ätherischen Ölen und da gibt es schöne Öle, die bei einigen Symptomen Linderung verschaffen können.

Bergamotte: hilft bei gedrückter Stimmung, Stress, Ängsten und fördert die Konzentration

Eukalyptus: gibt antrieb

Lavendel: der Klassiker schlecht hin, hilft bei Stress, Ängsten, Schlafstörrungen und Panik, ist sehr gut verträglich.

Melisse: ein wunderschönen Öl, aber sehr teuer!, es hilft bei gedrückter Stimmung, Schlafstörrungen, Unruhe und Nervosität

Narde: hat einen eigenen Duft, aber bei Schlafstörrungen sehr effektiv, des Weiteren hilft es bei Stress und Nervosität

Orange: hilft bei gedrückter Stimmung, Stress, Ängsten und Unruhe

Sandelholz: hilft bei gedrückter Stimmung, Stress, Ängsten und Schlafstörrungen

Ylang Ylang: hilft bei gedrückter Stimmung, Stress, Ängsten und Panik

Zitrone: hilft bei gedrückter Stimmung, fördert die Konzentration und den Antrieb

Zeder: hilft bei gedrückter Stimmung, Unruhe und Schlafstörrungen

Anwendung:

- Ein paar Tropfen in eine Öllampe oder auf einen Duftstein geben
- Als Hautöl: etwas ätherisches Öl in Basisöl geben (Mandel, Jojoba,…) Mischverhältnis soll 1% sein, d.h. 20° auf 100ml
- Als Entspannungsbad: 5-10 Tropfen Öl ins Badewasser geben (aber nicht Zitrone! reizt die Haut) und dazu etwas Milch, Salz oder Honig (Emulgator)

Ich habe gesehen, dass der Beitrag schon etwas älter ist, doch ich hoffe ich konnte dir ein paar Tipps geben. Wenn du vielleicht andere Symptome oder Nebenwirkungen der Medis meinst kannst dich ja noch mal melden.

LG Waris


____________________
Flieg für mich Vogel des Mondes,
flieg hoch.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 42
Registriert: 27/2/2012
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/7/2013 um 11:02  
Hi Silverdragon,

Wenn Du Medikamente verschrieben bekommen hast, sprich bitte unbedingt mit Deinem Arzt, bevor Du zusätzlich pflanzliche Präparate einnimmst.

Speziell gegen diese psychische Erkrankungen gibt es meines Wissens nach keine Pflanzen.
Aber: Du kannst Deine Psyche unterstützen, indem Du einen gesunden Lebenstil führst. Und hier können Dir Pflanzen helfen.
Mein Tipp: Viel Sport (1/2 Stunde pro Tag Minimum), viel Obst und Gemüse (wenn möglich ungespritzt, sonst schälen), gezielte Entspannung und geh in die Vormittags- oder Nachmittassonne. Unterstütz Deine Verdauung (Probiotika bekommst Du in der Apotheke oder Du isst Joghurt oder nicht pasteurisiertes Sauerkraut) und Entgiftungsorgane (Welche Tees Du hierzu nehmen kannst, kannst Du Google fragen, oder Du gehst in den Drogerie- oder Biomarkt um die Ecke, da gibt es sowas meistens auch. Aber denk dran, ggf. vorher Absprache mit Deinem Arzt).
Lass regelmäßig ein Blutbild machen, Dir eine Kopie geben und schaue Dir die Werte selber an. Frag nach, bei allem was Dir komisch vorkommt.
Last but not least: Falls Du noch nicht hast, suche Dir einen Therapieplatz. Versuche mindestens bei 3 Therapeuten einen Termin zu bekommen und wähle den, mit dem Du am besten zurechkommst, wo Du das beste Gefühl hast. Ein Therapeut mit dem Du Dich verstehst, ist die halbe Miete.

LG
Lirote
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Practicus
Practicus


Beiträge: 105
Registriert: 18/2/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/7/2013 um 20:49  
Aber nicht zu viel Sonne, denn bei der Einnahme von bestimmen Psychopharmaka (ins besondere Antidepressiva) ist die Haut Lichtentpfindlicher und man bekommt schneller einen Sonnenbrand.


____________________
Flieg für mich Vogel des Mondes,
flieg hoch.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 26/7/2013 um 10:33  
Pflanzen der südamerikanischen Indianer, die vorbeugend oder heilend wirken :

Angstzustände : Xkraut, Passionsblume und Vanille

Depressionen : X, Guarana, Kakao, Passionsblume, X, Vanille, Quebracho, Sassafrass,

Epilepsie (wird bedingt zu geistigen Erkrankung gezählt) : X, X, Stachelmohn, X

Impotenz/Frigidität : Damiana, Kartoffel, Quebracho, Sabal, Xl, Vanille

Nervosität : Boldo, Damiana, X, Passionsblume, Schafgarbe, Stachelmohn

Parkinsonismus : drei mal X
Psychosen : X, X

Schlaflosigkeit : X, X, PAQSSIONSBLUME; X, Schafgarbe, X,

Schwächezustände : Boldo, Chinarinde,X , Damiana, X, Guarana, Kakao, Kartoffel, Mais, Mate, Mormonentee, Nachterze, Pfeilwurz, Sonnenhut, Vanille,

Unfruchtbarkeit : Aloe, Avocado, Mais, Perubalsam,

habe hier auch mal grenzwertige Krankheiten dazugeschrieben und weiter geht es mal mit heimischen Pflanzen :

Die Buche z.B. ist der Psychologe unter den Bäumen. Bei geistigen Erkrankungen ist es also ratsam, sich mit Buchenholz zu umgeben oder Buchenwälder aufzusuchen.

Geistige Erkrankungen die auf Steine zurückzuführen sind, werden mit Kreuzkümmel behandelt. Krankheiten, die mit Tabletten gelindert sind, gehen beim Tod nur bis zu den Steinen, also nicht in die Ur/Allseele, das bewirkt auch unangenehme, undefinierbare Gerüche und genau hier wirkt Kreuzkümmel (auf)lösend.

Geistige Erkrankungen die den Blick nach vorn trüben, mit Melonen lockern.

Basilikum als frische Pflanze, genossen oder als Duft, vertreibt Konzentrationsschwäche.

Die Rose vermittelt Geborgenheit.

Kresse macht lustig und Brennessel hilft gegen kontinuierlich schlechte Laune.

Da Lauch und Porree eine tiefgründige Pflanze ist , wirkt es tiefgründig bei Blockadenlösungen. Extreme Kälte macht der Pflanze nichts aus, daher werden auch auf Eis gelegte Blockaden gelöst. Da diese Pflanze nicht bewußtseinserweiternd wirkt, sollte man wissen und auch vertrauen.

Dill : nervenberuhigend und schlaffördernd

Eberraute : für ruhigen Schlaf, ... gleichzeitig bewahrt sie vor Verhexung

Fenchel : sublimiert phlegmatische Feuchtigkeiten im Körper, desweiteren vertreibt Fenchel Geelsucht und öffnet die Milz.

Knoblauch : löst alten Husten .... demnach auch blockadenlösend

Liebstöckel als Strauß ind der Wohnung, vertreibt böse Geister und wehrt diese auch ab.

Melisse : Herz und Gedächnis stärkend , schlaffördernd , regt die Sinne an

Raute : bringt Tugend und bewahrt die Sicht, erweckt Schlagfertigkeit .
Damit die Raute im Garten gut gedeiht, die Samen unter Flüchen und Verwünschungen ausstreuen.
Junge Pflanzen werden nicht gekauft, sondern gestohlen.

Salbei ist nicht nur für die biologische Selbstverteidigung im Gemüsebeet bedeutsam, sondern passt auch gut zu Rosen. Salbeiwein stärkt das Haupt, bewahrt den Körper vor Vergiftung , dämpft die Kälte und nimmt überflüssige Feuchtigkeit. Salbei gedeiht besonders gut, dominiert im Haus die Frau.

Wermut : allgemein bei bösen Geistern und Hexen. Wermut erwärmt den Körper und treibt das Gift und Galle aus.

Bartnelke : wächst besonders schön bei Vollmond ausgesät. ... hat desweiteren Gehirn und Kreislauf stärkende Wirkung. Vorbeugend bei Schlaganfall, gegen Fallsucht, Krampf und Zittern.

Mutterkraut : mit Wein und Honig gegen Melancholie

Pfingstrose : gegen Nachtfurcht und Phantasie, flimmern vor den Augen und gebrechen des Gehirns

Odermenning bei Gedächnisschwund ....

:puzz:


Edit: Einige Pflanzen oben sind mir als Admin zu gefährlich oder Illegal. Ich nehm sie raus, weil ohne eine genaue Anleitung da einiges schief gehen kann.

Ich bin durchaus der Meinung, das man sowas diskutieren sollte, aber nicht in einen öffentlichen Bereich, in dem dumme, verantwortungslose oder sonstwie selbstgefährtdete personen sowas einfach mal so ausprobieren, ohne die Risiken zu kennen.



[Editiert am 6/8/2013 um 13:04 von Hephaestos]



____________________
..... wer aufwischt darf auch plantschen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 26/7/2013 um 11:22  
PS:

Lavendel aktiviert die Selbstheilung in Körper Geist und Seele

Hierbei ist zu beachten :

Lavendel ist ein Kampfergewächs, "kämpft" sich durch und bricht die Krankheiten förmlich ab ....

bei Einnahme (auch in der Duftlampe, als Kräuterkissen, Seife,Badezusatz ) ist eine geringe Dosis mehr, da Brechreiz bei Überdosierung auftreten kann.


____________________
..... wer aufwischt darf auch plantschen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Practicus
Practicus


Beiträge: 105
Registriert: 18/2/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/7/2013 um 13:08  
@ LadyLobster

Interessanter Beitrag.
Doch Coca wird man hier nicht legal auftreiben, soweit ich weiß ist sogar der Tee in Deutschland nicht erlaubt, obwohl nicht berauschend ist und so abhängig macht, sie Schwarztee oder Kaffee.

Bei einigen Pflanzen (X) würde ich auf jeden Fall abraten, denn diese trickern die Psychose und die die Keine haben bleiben auf einen Tripp hängen. Ich glaube die X ist auch nicht ohne, ebenso der X.

Also bitten vorsichtig bei der Einnahme von Pflanzen, die ihr nicht richtig kennt. Entweder gut belesen, oder sucht einen Phytotherapeuten oder Heilpraktiker auf.


[Editiert am 6/8/2013 um 13:06 von Hephaestos]



____________________
Flieg für mich Vogel des Mondes,
flieg hoch.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 1005
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/7/2013 um 13:52  
Ich finde insbesondere X für Psychosen sehr gelungen.


... oder sollte man sagen ich empfinde das als unverantwortlichen Tipp.


[Editiert am 6/8/2013 um 13:06 von Hephaestos]



____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 26/7/2013 um 14:26  

Zitat von Waris Silvermoon, am 26/7/2013 um 13:08
@
Doch Coca wird man hier nicht legal auftreiben,


Sassafras ist heute auch officinell , die Zeiten ändern sich, vor 20 Jahren bekam ich Sassafras beim Duftöl ...


Zitat von Waris Silvermoon, am 26/7/2013 um 13:08
Bei einigen Pflanzen (X) würde ich auf jeden Fall abraten, denn diese trickern die Psychose und die die Keine haben bleiben auf einen Tripp hängen. Ich glaube die Passionsblume ist auch nicht ohne, ebenso der Fliegenpilz.


Richtig ist : was der Buer nicht kennt, frisst er nicht.

An X würd ich mich nicht so ohne weiteres trauen.
Mit Passionsblume habe ich seit über 20 Jahren gute Erfahrung. Mittlerweile bekommt man 100% Passionsblume als Tee in Aufgussbeuteln.

Man kann diese auch als Rauchkraut nutzen, dann sind lose Kräuter optimaler.

X - die Dosis machts - ist unter anderem schleimlösend. Habe von beiden die Blätter getrocknet und als Tee getrunken, bin seit über 30 Jahren Raucher und habe nicht einmal raucherbedingte Kurzatmigkeit oder Auswurf oder ähnliches und das nach ein paar Anwendungen vor etlichen Jahren.

Die Cocanuss z.B. - weiß ich nicht ob man sie am Stück käuflich erwerben kann - ist z.B. auch in Cocacola oder Schokoladeprodukte enthalten.

Klar ist : man sollte nicht wild drauf los konsumieren. Ich war der Meinung, das das so rüber kommt, wie es geschrieben ist. Habe selbst Engstirnprobleme und noch engere Stirnen in meine Denkweise nicht einbezogen. :)

Was nicht erhältlich ist wird sich kein gesunder und schon gar kein psychisch Kranker auf biegen und brechen besorgen. Verspricht ja nur Heiliung und keinen Supertrip.

Auf jeden Fall sind diese Produkte von Indianern erprobt und in der westlichen Medizin eingesetzt, obwohl einige Produkte nicht im Handel erhältlich sind.
Man kann auf homöopathische Artikel ausweichen, die diese Inhaltsstoffe enthalten. Denn DAS gibt es. Wenn auch Apotheken - oder Verschreibungspflichtig.


[Editiert am 6/8/2013 um 13:08 von Hephaestos]



____________________
..... wer aufwischt darf auch plantschen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 26/7/2013 um 14:59  

Zitat von 20-1-30-40, am 26/7/2013 um 13:52
Ich finde insbesondere Peyote für Psychosen sehr gelungen.


... oder sollte man sagen ich empfinde das als unverantwortlichen Tipp.


Bei den Indianern : X ist eine Fiebermedizin. Er wird gegessen oder mäßig getrunken ... nur etwas.

Richard E. Schultes ( http://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Evans_Schultes ) hat bereits 1940 geschrieben : X ist ohne Zweifel die allerwichtigste Medizin die zur Zeit bei den nordamerikanischen Indianern in Gebrauch ist. Sie wird häufig im täglichen Leben als Hausmittel gebraucht. .... Hier ist auch das wie ? ausschlaggbend.

Geheim gehalten von den Indianern, gelangte Xwissen erst gegen Ende des 19.Jh. Europa. Der Toxikologe Louis Lewin kaufte Xstücke auf einem mexikanischen Markt und brachte sie für pharmakologische Untersuchungen nach Deutschland. Die ersten Untersuchungen mit wurden von Lewin, Kurt Behringer und Arthur Heffter gemacht. Dabei wurde das Hauptalkaloidöl Meskalin entdeckt, das eine Revolution in der Psychatrie auslöste : keine bis dahin bekannte Substanz hatte derart starke Bewußtsein verändernde Wirkung. Man glaubte zunächst, daß das Meskalin in gesunden Menschen psychoseähnliche Wirkung oder schizophrene Zustände erzeugte.
Es scheint aber innerhalb einer Psychotherapie bessere Resultate als zur Behandlung somatischer Gesisteskrankheiten zu erzielen.
Nicht nur das Meskalin erzeugte Aufsehen in der Pharmakologie. Der ganze Kaktus wurde getestet und als Medizin gegen : Atembeschwerden, Neuralgien und chronische Kopfschmerzen eingesetzt. Bis 1920 war X in den USA officinell. In Deuschland fand die Pflanze hauptsächlich unter Homöopathen Beachtung. Mittlerweile fällt Xunter das Betäubungsmittelgesetz, doch auch heute gibt es noch in Deutschland Ärzte, die mit Mesaklin arbeiten.

Vom schamanischen Gebrauch und deren Wirkung mal nichts, .... die innere Einstellung, der rituelle, religiöse und respektvolle Umgang mit der Pflanze ist maßgebend. ..... und das ist kein Bestandteil der Frage.


[Editiert am 6/8/2013 um 13:10 von Hephaestos]



____________________
..... wer aufwischt darf auch plantschen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 1005
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/7/2013 um 15:34  
Dies hier ist ein Forum in dem ständig verwirrte Menschen auf der Suche nach Hilfe ankommen. Jemand der in einem Forum Thread nach Heilpflanzen sucht hat sicher erstmal wenig Ahnung (sonst bräuchte er eine Liste wie die Deine nicht).

Da stand nun das X (Meskalin) bei Psychosen helfen soll ( ... und Ende).X ist ein starkes halluzinogen und der Umgang damit ist weder leicht noch ungefährlich.

Ich halte es also weiterhin für unverantwortlich Menschen mit Psychosen über ein Forum den Floh ins Ohr zu setzen die Einnahme von X könnte Ihnen helfen.

Ich weiß nicht ob Du jemanden kennst der eine Psychose hat, aber häufig genug versuchen Betroffene ohnehin Eigentherapien mit Drogen, das muß man nicht noch beschleunigen!
Auf X habe ich eher Psychosen entstehen sehen als deren Heilung!


[Editiert am 6/8/2013 um 13:11 von Hephaestos]



____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 26/7/2013 um 17:59  

Zitat von 20-1-30-40, am 26/7/2013 um 15:34

Ich weiß nicht ob Du jemanden kennst der eine Psychose hat, aber häufig genug versuchen Betroffene ohnehin Eigentherapien mit Drogen, das muß man nicht noch beschleunigen!
Auf X habe ich eher Psychosen entstehen sehen als deren Heilung!



Ich kenne Dich und Deine Ansichten, auch bzgl. Menschen nicht. Es kommt mir vor, wie eine eigenartige Welt.

Demnach müssten fast alle Menschen im Berufsleben, die nicht stur ihre Arbeit ausführen, eine Psychose haben und viele davon sich selbst mit Drogen therapieren.

Diejenigen, die nicht stur ihre Arbeit machen, leiden nämlich unter Realitätsverlust.

Drogenkonsumenten sind andere Menschen als diese, die eine Psychose haben.

Drogenkonsum hat andere Ursachen als eine Psychose, doch Drogenkonsum kann Realitätsverlust hervorrufen. Nicht selten ist eine Geburt schon DER Realitätsverlust und die Droge DAS Bewußtseinaufhellende Mittel für den Betreffenden.
Aber wer weiß das schon ? Der sich nicht selbst schlau macht .....
Psychologen gehen auch nur so weit, dass sie im Selbstschutzbereich agieren und auf das wesentliche muss Mensch sich selbst konzentrieren.
Auch bei Realitätsverlust.
Dieser währt nicht Ewiglich und die Zeit des Nichtrealitätsverlusts kann/muss Gesundheitsfördernd ausgenutzt werden und sei es in der Zeit zwischen Tod und Widergeburt !


[Editiert am 6/8/2013 um 13:12 von Hephaestos]



____________________
..... wer aufwischt darf auch plantschen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Studius
Studius

lovac
Beiträge: 19
Registriert: 31/3/2011
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 27/7/2013 um 15:38  

Zitat von Waris Silvermoon, am 24/7/2013 um 01:57
@ Iovac: Hier wurde nach etwas Pflanzlichen gefragt, nicht nach Chemiekeulen die Leute mit einer Schizophrenie eh einnehmen müssen, damit die Symptome so gering wie möglich sind um im Alltag zu Recht zu finden.
(...)


Hallo Waris, gemeint war hier das Schüssler Ergänzungs-Salz Nr 16 Lithium Chloratum
das bei psychischen Beschwerden wie Depression, Gefühlsschwankungen oder Ruhelosigkeit sowie bei Konzentrationsschwäche helfen soll.

Zu stimmungs-aufhellenden pflanzlichen Sachen fällt mir noch Verbene/Eisenkraut als Tee ein. Und Rosmarin soll aufwecken und glücklich-machen...

Liebe Grüsse,


[Editiert am 28/7/2013 um 07:52 von lovac]



____________________
the best things in life are for free
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2817
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 27/7/2013 um 17:24  
ich stell mal was zur diskussion: sollte man nicht -prinzipiell- vor illegalen oder berauschenden pfalnzen eher warnen, als sie zur selbsttherapie empfehlen? und hey, soll ich den zensurix machen und da schwarze balken drüberkleben?

persönlich finde ich nämlich, das psychoaktive und/oder giftige pflanzen zwar ihren nutzen haben und spass machen und so, aber halt grad zur selbsttherapie ohne fachkundige anleitung halt nicht geeignet sind. (*)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Practicus
Practicus


Beiträge: 105
Registriert: 18/2/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 27/7/2013 um 19:41  
@ Iovac war nicht rauszulesen, dass du Schüsslersalze meinst. Es gibt halt auch ein Lithizium-Präprat zur Behandlung von Psychosen.

Zitat von LadyLobster:
Demnach müssten fast alle Menschen im Berufsleben, die nicht stur ihre Arbeit ausführen, eine Psychose haben und viele davon sich selbst mit Drogen therapieren.

Wie ist das Gemeint?
Auf philosophischer Sicht, dass alles Menschen, die etwas glauben, sehen und spühren, was nicht zu belegen ist ein "Psychose" haben?

Ich kann mir nicht vorstellen dass du die Krankheit F20 meinst. Und ich denke davon renden wir hier. Eine Erkrankung die hirnorganisch (nachgewießen) oder durch die veränderung des Hirnstoffwechsels entsteht.
Ich kann mit schwer vorstellen, dass Menschen die "nicht sturr" ihrer Arbeit nachgehen: optische oder akkustische Halluzinationen haben, die Umwelt zu intensiv wahrnehmen, so dass ihnen das angst macht, sich beobachtet oder verfollgt fühlen, dass sie das Gefühl haben ihr Körper verändert ist oder denken, das andere ihre Gedanken lesen oder beeinflussen können. (ein paar wenige Beispiele).

Ich kenne Leute die psychotische Symptome durch Alkohol, THC oder andere Drogen lindern wollten. Nun für einen Moment ging es ihnen besser, aber danach wurde die Psychose schlimmer. Naja, und wenn jemand medikamentös eingestellt ist und zusätzlich die Sachen nimmt, wachen sie nicht selten auf der Intensivstation oder garnicht mehr auf.

Mag schon sein, dass die besagten Pflanzen helfen können, doch die Dosis der Pflanzen ist nie konstand und daher eine angenessenes Dosieren, sehr schwer.

Ich würde auf jedenfall davon abraten!
Um ganz sicher zu gehen, würde ich Infos über die Pflanzen sammeln und dann noch mit einen Arzt oder Naturheilpraktiker darüber reden, denn auch Pflanzen haben Neben- oder Wechselwirkungen. z.B. das gute Johanneskraut (Phototoxisch).


____________________
Flieg für mich Vogel des Mondes,
flieg hoch.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 27/7/2013 um 20:22  
@ LadyLobster

Ich weiß nicht, woher du diese Kräuterliste bezogen hast, aber mir dünkt sie mehr als fragwürdig.
Zum einen möchte ich anmerken, dass deine Auffassung von Melisse, die tatsächlich eine der wenigen Pflanzen in deinen Angaben ist, die positiv auf das vegetative (!) Nervensystem wirkt, nicht korrekt ist. Von wem auch immer du ihre Wirkung abgeschrieben hast, sie ist falsch.

Unter dem Zertifikat "die (setze hier wahlweise mythologisiertes Volk ein, zum Beispiel "die Indianer") haben auch schon", wird ziemlich viel Blödsinn betrieben in dem Bewusstsein, dass viele gerne an eine heile Welt glauben möchten, in der weise Menschen auf die richtige Art und Weise gelebt haben. Dementsprechend werden damit Dinge legitimiert, die ansonsten haltlos wären, egal ob sie stimmen oder nicht.

Die Indianer, die du meinst, leben in Mittelamerika, wenn ich das richtig sehe. Bilsenkraut gibt es auf der Seite des Ozeans allerdings nur dann, wenn Einwanderer es eingeschleppt haben sollten. Es ist dort nicht verbreitet. Wenn du mehr über Bilsenkraut erfahren möchtest, kannst du es hier nachlesen.
Dementsprechend kann es gar keine tradierte Verwendung dieser Pflanze dort geben.

Ich wiederhole die Bedenken meiner Vorposter und merke an, dass es nicht sinnvoll ist, jemandem, der eine Persönlichkeitsstörung hat, Psychoaktive Substanzen zu empfehlen, da diese das Problem nur verstärken. Zumal diese Substanzen in ihrer Wirkung auch ins Gegenteil (z.B. Angstzustände, Wahn etc) umschlagen können, was die "Krankheit" negativ beeinflussen kann. Und das kann auch bei niedriger Dosierung passieren. Zumal psychoaktive Pflanzen nie exakt dosiert werden können, da die Stärke je nach Standort, Sonneneinfall, Bodenqualität und weiteren Faktoren sehr variieren kann. Iss mal eine Himbeere, die im Schatten gereift ist und eine von einem sonnigen Standort, dann weißt du, was ich meine.

Das, was Drogen bewirken, kann auch bewusst durch Techniken und Arbeit erreicht werden; im Idealfall schafft man es dann sogar, so mit der Krankheit zu leben, dass sie im Leben akzeptiert und integriert ist und nicht mehr als Hindernis zwischen dem Leben und dem Betroffenen steht. Wenn man diesen Weg allerdings mit Drogen geht, hat man keine Chance, diesen Zustand zu erreichen. Es ist so, als würde man einen Fahrstuhl zu einem Ort benutzen, den man auch über eine Treppe erreicht, nur dass der Fahrstuhl mit jedem Mal, den man ihn benutzt baufälliger wird und damit die Gefahr größer, dass man abstürzt.

Es gibt keinen anderen Weg als die Treppe. Wer das einsieht, der hat Chancen.

Ich weiß nicht, ob Du Erfahrung mit Schizophrenie oder manischen Zuständen hast; ob du über die Schwelle hinaus bist oder noch darauf stehst, kann aber nur aus eigener Erfahrung sagen:

Es gibt keine Pflanzen, kein Medikament, nichts, das eine psychische Störung beseitigen kann, alle Mittel helfen nur auf dem Weg, ihn leichter zu gehen. Nicht aber, leichter sein Ziel zu erreichen. Auch Psychopharmaka sind Drogen.

Was wirklich hilft ist, zu lernen, zu Erfahren und mit sich zu arbeiten. Magie ist ein wertvolles Hilsmittel auf diesem Weg, aber auch nur dann, wenn man nicht in den Wahn abgleitet... wenn man jemanden hat, der einem zur Seite steht und darauf aufmerksam macht, wenn man droht abzurutschen und: Wenn man überhaupt erst bereit ist, an sich zu arbeiten und loszulassen oder zu integrieren, was einen fesselt.

Du sprichst auch die Aromatherapie an (z.B. die Verwendung von Rosen oder Lavendel). Aromatherapie ist sehr nützlich, gerade, wenn es darum geht, kurzfristig Wirkung zu erzielen ohne sich zu schaden.

Rose: Sehr gut gegen Stimmungstief. Aber sie muss tatsächlich intensiv duften!
Zitrone: Macht wach und regt an. Hilft, Dinge anzupacken und aktiv zu werden.
Lavendel: Beruhigt und erfrischt.

Des Weiteren halte ich es für unvernünftig und verantwortungslos, anderen den Konsum von Giftpflanzen zu empfehlen. Hiermit verharmlost du die Wirkung und regst vielleicht jemandem zum Konsum an, der sich dazu sonst nicht getraut hätte und der sich damit Schaden zufügt. Es soll ja jeder tun, was er will, aber ich drücke Babys kein Chilypulver in die Hand und gehe dann weg. In das Regal müssen sie schon selber krabbeln können, damit sie dran kommen.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 27/7/2013 um 22:43  
@ Serafia_Serafin

Zuerst einmal : ein Mensch mit einer Persönlichkeitsstörung BEFINDET sich in Behandlung und sucht nicht (in der Übertreibung liegt die Verdeutlichung nach Aussage von Usern) als zweifelhafte Person in zweifelhaften Foren nach zweifelhaften Behandlungsmöglichkeiten !

Ich halte die Anfrage für .... was ? möchte ich weder auf die Schüppe nehmen noch in den Mund.

Kräuterkenntnisse sind im Internet zu Hauf gezeigt und von jedem Poster auf seine Art beschrieben, wobei unterschiedliche Wirkungsweisen keine Seltenheit sind.

Ich bin blind, doch mit Deinen Augen kann ich Dich sehen ;) warum auch immer ...

Eine heile Welt kann man sich gaukeln, gaukeln lassen oder selbst herrichten. Das letzere ist wohl die wirkungsvollste Sache und WAS man in die "heile Welt" einbezieht, liegt dann im Ermessen des Einzelnen.

Welchem Ursprung ich diese Angeben entnehme ist zweifelhaft, zugegeben, .... nicht zweifelhafter wie die Anfrage ansonsten wäre meine Reaktion anders ausgefallen.
Ausserdem sind einige dieser Pflanzen im Handel nicht erhältlich.
Pflanzen die in freier Natur wachsen, habe ich zum Treil selbst getestet und, wie man bemerken kann, überlebt ;) Anscheindend habe ich eine weit giftig strahlende Aura damit hervorgerufen, ... man siehts an den Reaktionen.

Eine Quelle, nicht meine Quelle :

Die Seri-Indianer, die am Golf von Kalifornien und auf der Haifischinsel leben, benutzen das Bilsenkraut genauso wie den Stechapfel (Datura stramonium). Sie legen das Kraut oder nur die Samen in Wasser oder in alkoholische Getraenke wie Chicha oder Pulque ein und trinken es als Schmerz- und Schlafmittel.

http://catbull.com/alamut/Lexikon/Pflanzen/Hyoscyamus%20nig er.htm


Zitat : Ich wiederhole die Bedenken meiner Vorposter

* wunderbar, somit bin halbwegs der Meinung einen Nerv getroffen zu haben, der bei dieser FRAGE in diesem Forum offensichtlich nicht mal gekitzelt wird.

Zitat : Ich wiederhole die Bedenken meiner Vorposter und merke an, dass es nicht sinnvoll ist, jemandem, der eine Persönlichkeitsstörung hat, Psychoaktive Substanzen zu empfehlen, da diese das Problem nur verstärken.

* Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil und wie schon gesagt : in der Übertreibung liegt die Verdeutlichung.

Habe ich im Sinn, mir einen Pullover zu stricken werde ich mit diesem Anliegen sicherlich nicht in der Metzgerei oder einer Apotheke fündig ! Eine Anregung ist das höchste der Gefühle und diese von einer Metzgersfrau, die den ganzen Tag hinter einer Kühltheke steht sieht auch wohl anders aus, als eine Anregung oder Beratung in einem Wollgeschäft.

Desweiteren : persönlicher Erfahrung zufolge habe ich festgestellt, dass man sich an allem fest halten kann oder man löst sich davon : Sofern man im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist.
Hinzu kommt : Das Suchende ist das was sucht (sind wir hier nicht oder eventuell vorbelastet und/oder sollten es eigentlich wissen ?)

...persönlicher Erfahrung zufolge habe ich ebenfalls festgestellt : so lange man sich in einer Welt befindet, in der psychologische Impulse den Blick trüben, fehlt etwas .... nämlich der Selbsterhaltungstrieb und den sollte man auf jeden Fall beanspruchen ansonsten ist alle Liebesmüh, gleichwelcher Art, verloren.

Zitat : Ich weiß nicht, ob Du Erfahrung mit Schizophrenie oder manischen Zuständen hast; ob du über die Schwelle hinaus bist oder noch darauf stehst

* Ich habe von je her abgelehnt, mich auf eine Stufe (wo wir schon bei Treppen sind) zu begeben, die mir solch ein Resultat bereitet. DAS, was ich ohne mein Zutun auf dieser Stufe erfahren habe, war haarsträubend genug um mir den Schuh nicht auch noch persönlich anzuziehen ;) .....

Getroffene Hunde jaulen.
Auch wenn es genau der Grund ist wonach gesucht oder worauf gewartet wurde wird der Hund vorgeschoben zu jaulen ;)

Wir befinden uns nicht auf einem Heilerseminar wo unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten diskutiert werden.

Ich sehe dieses Forum nicht als ärztlichen Ratgeber, wie Du es darzustellen versuchst .... ich sehe es als Esoterikforum und genauso ist meine Reaktion und genau so fällt meine Antwort aus.
Spricht jemand mein Inneres esoterisch an, antworte ich aus dem Inneren gemäss der Ansprache, .... ist die Ansprache so, dass ich Antworten kann ....

Wie ich was für mich persönlich Handhabe steht auf einer anderen Stufe ....

Hinzu kommt : die Rose z.B. .... die Wirkung der Rose entfaltet sich nur im Selbst ...
solange die Rose nicht Bestandteil eines persönlichen Selbst's ist, zeigt sie kaum bis gar keine Wirkung. Daher auch der Wusch nach einer stark duftenden Rose, .... ansonsten wird sie nicht wahrgenommen. !! ??

Hier gebe ich gern als Beispiel : das Lamm ....

Man muss (auch) ein Lamm sein um die Heilwirkung des Lammes zu nutzen. Ein steiniger Weg, der die meisten Menschen veranlasst, die überhöhte Eiweißansammlung im Gehirn unter anderem auch als Schizophrenie zu werten, ist im Moment kein anderer Begriff aktuell .... wir bewohnen den Breitengrad des Widders .... auch ein Lamm .... Blödsinnig , was ?
Der Zusammenhang :
Sollte es dennoch die ernst gemeinte Frage nach einem Heilmittel sein, ist der Hinweis auf südamerikanische Heilkräuter (die logischerweise nicht im Handel erhältlich sind) heilsam, denn damit wird der Fragende auf eine Stufe gezogen, die NICHT dem Widder unterliegt und somit klart der Blick, je nach eigenem Heilungswunsch, auf.

Zitat : Es soll ja jeder tun, was er will, aber ich drücke Babys kein Chilypulver in die Hand und gehe dann weg. In das Regal müssen sie schon selber krabbeln können, damit sie dran kommen.

Regale sollten Babygerecht sein, wo Du dieses Thema so wissend ansprichst .

... Meine Tochter spielte (damals 3jährig) mit dem Feuerzeug. Als ich es ihr weg nahm ging das Geschreie los. Also nahm ich das Feuerzeug, machte eine Flamme und zeigte ihr diese ... sie war hellbegeistert .... ich ließ das Feuerzeug ein paar Minuten brennen, machte die Flamme aus und gab ihr das Feuerzeug ins Händchen ... der Schreckschrei war nicht minder dem Wollensschrei und der kindliche Feuerübereifer gestillt.
DAS heißt nicht, Du sollst demKind Chillipulver geben denn das ist keine Sache wie ein Feuerzeug das, wenn man einen Gasherd nutzt schon mal liegen bleibt. Zumal das Feuerzeug, auch von einem Kleinkind, meist nicht zum brennen gebracht wird.

(Meine) Erwachsenenpsychologie :
Seit 2008 habe ich einen Internetanschluß. Wie es so ist, man guckt/liest sich durchs Internet. AOL kannte ich von meiner Tochter schon vorher als MahjonggPlattform .... und siehe da, es gab noch ein anderes AOL als ich bisher kannte.
Moderierter Chat nannte man das und Themenchat. Nagut, ich eh ein paar Pfunde zuviel sah mir Dick ist Chick an und die Moderatorin fand mich und meine Meinung ganz toll und lud mich dann zum : BulliumieChat ein.

Ich weiß nicht unter welchen Kriterien Menschen ausgesucht werden, die Leitung für einen solchen Chat zu übernehmen. UND ich weiß ebenfalls nicht, warum keine Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, für Menschen wie ich es bin, die es ja offensichtlich gibt .

Also : Ich in den Chat und meine erste Frage : Na, habt ihr auch heute alle schön den Finger in den Hals gesteckt ???? ist so erfreut angenommen, dass sie bei jedem der Teilnehmer auch heute sicherlich noch Nachklang hat ....

mfG


____________________
..... wer aufwischt darf auch plantschen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 27/7/2013 um 23:40  

Zitat von Waris Silvermoon, am 27/7/2013 um 19:41


Zitat von LadyLobster:
Demnach müssten fast alle Menschen im Berufsleben, die nicht stur ihre Arbeit ausführen, eine Psychose haben und viele davon sich selbst mit Drogen therapieren.

Wie ist das Gemeint?
Auf philosophischer Sicht, dass alles Menschen, die etwas glauben, sehen und spühren, was nicht zu belegen ist ein "Psychose" haben?


Als Psychose bezeichnet man eine schwere psychische Störung, die mit einem zeitweiligen weitgehenden Verlust des Realitätsbezugs einhergeht. .... sagt Wikipedia

Realitätsverlust ist demnach, schielt ein Büroangestellter zum Hintern der Kollegin ........ oder etwa nicht ????


Zitat von Waris Silvermoon, am 27/7/2013 um 19:41
Ich kann mir nicht vorstellen dass du die Krankheit F20 meinst. Und ich denke davon renden wir hier. Eine Erkrankung die hirnorganisch (nachgewießen) oder durch die veränderung des Hirnstoffwechsels entsteht.
Ich kann mit schwer vorstellen, dass Menschen die "nicht sturr" ihrer Arbeit nachgehen: optische oder akkustische Halluzinationen haben, die Umwelt zu intensiv wahrnehmen, so dass ihnen das angst macht, sich beobachtet oder verfollgt fühlen, dass sie das Gefühl haben ihr Körper verändert ist oder denken, das andere ihre Gedanken lesen oder beeinflussen können. (ein paar wenige Beispiele).

Ich kenne Leute die psychotische Symptome durch Alkohol, THC oder andere Drogen lindern wollten. Nun für einen Moment ging es ihnen besser, aber danach wurde die Psychose schlimmer. Naja, und wenn jemand medikamentös eingestellt ist und zusätzlich die Sachen nimmt, wachen sie nicht selten auf der Intensivstation oder garnicht mehr auf.


Ich kenne weder die Krankheit F20 noch kann ich mir einen Reim auf Veränderung des Hirnstoffwechsels machen.

Ich kenne die Spezies Mensch.

Und die Spezies Mensch unterliegt dem Leben.

Hat ein Mensch, sich aus welchem Grund und wie auch immer, selbst so weit geschädigt, dass angesprochene Folgen vorhanden sind, ist er für sein Handeln selbst verantwortlich. Besteht für ihn keine Möglichkeit, diesem Hexenkessel zu entrinnen, ist es - Pardon - kein Mensch mit Überlebenschancen .... keine Macht der Welt kann Heilung bringen, die nicht von ihm selbst ausgeht.

Heilung ist nicht dem Wunsch nach Reichtum gleichzusetzen den man sich im Zweifelsfalle ergaunern kann.

Ein Mensch, der offensichtlich teilnahmslos auf der Intensivstation liegt hat im Inneren Leben !!!! Das heißt auch : er sieht was er angerichtet hat und hat DA die Möglichkeit Weichen zu stellen, die ihm im Wachzustand hilfreich sind !!!

Hat ein Mensch im Inneren kein Leben mehr, ist er so gut wie Hirntot und im eventuellen, darauf folgenden Wachzustand, nicht anders.
Ansonsten hat man die Möglichkeit - ob man noch Leben in sich hat oder auch wenn die Lebenslampe nicht mehr brennt (es besteht auch dann noch Bewußtsein) - sich mit dem Universalgehirn zu verbinden .... alles hilfreich, auch fürs wiederkommen .



Zitat von Waris Silvermoon, am 27/7/2013 um 19:41
Mag schon sein, dass die besagten Pflanzen helfen können, doch die Dosis der Pflanzen ist nie konstand und daher eine angenessenes Dosieren, sehr schwer.

Ich würde auf jedenfall davon abraten!
Um ganz sicher zu gehen, würde ich Infos über die Pflanzen sammeln und dann noch mit einen Arzt oder Naturheilpraktiker darüber reden, denn auch Pflanzen haben Neben- oder Wechselwirkungen. z.B. das gute Johanneskraut (Phototoxisch).


Die ursprüngliche Frage : Zitat : pflanzen gegen geistige erkrankungen


Meine Antwort : Pflanzen der südamerikanischen Indianer, die vorbeugend oder heilend wirken :

Mit keinem Wort habe ich eine Empfehlung geschrieben.

Mit wenigen Sätzen Selbstversuche beschrieben.

.... und :

Sogar Tee vom ganz simplen Ginkobaum, kann Angst einjagen.

Der Ginkgo weist eine hohe Resistenz gegenüber Krankheiten und Herbivoren auf.

Die hohe Immunität gegen Bakterien- und Virusattacken wird zum einen durch den Säuregrad der Blätter erklärt, der ihn resistent gegen Bakterien wie Pseudomonas phaseolicola, Escherichia coli, Bacillus pumilus und Xanthomonas phaseoli macht.

In Japan und China werden Blätter des Ginkgobaum als Lesezeichen verwendet, um Bücher vor Silberfischen und Insektenlarven zu schützen. Z.B. sterben Japankäfer eher an Unterernährung als frische Ginkgoblätter zu fressen.

Der Name Ginkgo leitet sich vom chinesischen Yín Xìng (chinesisch 銀杏;) her, dessen sinojapanische Aussprache Ginkyō (jap. phonographisch ギンキョウ;) ist. Es handelt sich um eine Kombination der Schriftzeichen „gin = Silber“ und „kyō = Aprikose“, ein Hinweis auf die silbrig schimmernden Samenanlagen.

Heilwirkung :

Ginkgospezialextrakte werden nach der ATC-Klassifikation der WHO zu den Antidementiva gezählt. Nach der Kommission E und der European Scientific Cooperation of Phytotherapy (ESCOP) werden Ginkgospezialextrakte bei folgenden Indikationen angewendet:[22]

zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen. Wichtigste Symptome sind Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Schwindel, Ohrensausen und Kopfschmerzen. Zielgruppe sind besonders Personen mit primärer degenerativer Demenz, mit vaskulärer Demenz oder Mischformen aus beiden;
zur symptomatischen Behandlung von arteriellen Durchblutungsstörungen;
bei Schwindel (Vertigo) und Ohrgeräuschen (Tinnitus).

bei Interesse : es ist noch mehr nachzulesen ....

(hier habe ich Aufgrund der Einfachheit halber und fehlender, persönlicher Worte Wikipedia zitiert)

getestet habe ich persönlich (gesammelte und getrocknete Blätter) Ginko ca. 1995 ... zuerst war mir, als hebe sich die Kopfhaut und dann als versuche mein Hirn durch die Schädeldecke hinaus zu kommen ......


Zudem wurde das in der Pflanzenwelt einzigartige zweigeteilte Blatt und seine Zweihäusigkeit schon früh eng mit dem Symbol des Yin-Yang in Verbindung gebracht.

Zur modernen Mythenbildung hat auch wesentlich die Geschichte des Tempelbaumes in Hiroshima beigetragen, der bei der Atombombenexplosion 1945 in Flammen aufging, aber im selben Jahr wieder austrieb und weiterlebte.

Hält man sich - logisch im Zusammenspiel Mensch und Baum - die Wirkung und Psyche des Baumes vor Augen, erkennt man nicht schwer, dass es nur hilfreich ist ....

ebenso betrachte ich mehr oder weniger Pflanzen, die für manchen Menschen zweifelhaft anmuten.

Sollten im Selbst Fragen auftauchen, die nicht beantwortet werden, hat man die Möglickeit , auch hier pflanzliche Hilfe in Anspruch zu nehmen :

Himmelsschlüsseltee z.B. .... ganz ordinär : ein Primelgewächs .


____________________
..... wer aufwischt darf auch plantschen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 28/7/2013 um 00:00  
Zusatz :

Zitat :

Ich kann mit schwer vorstellen, dass Menschen die "nicht sturr" ihrer Arbeit nachgehen: optische oder akkustische Halluzinationen haben, die Umwelt zu intensiv wahrnehmen, so dass ihnen das angst macht, sich beobachtet oder verfollgt fühlen, dass sie das Gefühl haben ihr Körper verändert ist oder denken, das andere ihre Gedanken lesen oder beeinflussen können. (ein paar wenige Beispiele).


* Menschen mit solchen Sympthomen haben im Berufsleben nichts mehr zu suchen.

Das Gefühl, dass der Körper verändert IST, hat wohl jeder irgendwann.
Das Gefühl, dass sich der Körper sekundär verändert ist eher eine Ausnahmeerscheinung.

Optische oder akustische Wahrnehmung entsteht im Selbst ... da sollte das Selbst eigentlich Auskunft über den Grund geben !

Sogar Verfolgungswahn kann eingegrenzt und geortet werden.

..... Ich lasse mich nicht so weit provozieren, das zu geben, was im Grunde genommen jeder in sich selbst findet und auch nicht dazu, warum es nicht gefunden wird.


____________________
..... wer aufwischt darf auch plantschen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,093 Sekunden - 65 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0371 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen