Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6927
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 45

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Chakren
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 318
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 12/7/2009 um 08:08  
Ich finde die Frage die Nero Drago in seinem Thread gestellt hat, obwohl er was anderes meinte, ziemlich interessant.

Kann man Chakren spüren?

Es soll möglich sein, habe ich mal irgendwo gelesen, sein Bewusstsein in die einzelen Chakren verschieben zu können. Geht das? Und wenn ja, wie soll das funktionieren?


Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1602
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12/7/2009 um 11:08  
Als ich meine Einweihung in Reiki bekam, hat meine Reiki-Meisterin mit mir trainiert, die Chakren zu spüren, ihre Energiequalität zu "messen" und entsprechend Reiki zu geben.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Practicus
Practicus

Bartock_II
Beiträge: 106
Registriert: 17/12/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12/7/2009 um 12:17  
Zu zweit ist es natürlich einfacher, denn dann kann der eine Energie freisetzen und sagen: "So, da ist jetzt was, versuch das mal zu spüren." So kann man dann auch kontrolliert werden, ob es richtig war, oder nicht.

Alleine kannst du allerdings auch schon üben.
Du solltest zuerst nicht versuchen einzelne Chakren zu erspüren, sondern deine gesamte Kraft an sich. Diese gesamte Kraft ist überall die selbe, erst die einzelnen Lehren spalten sie in unterschiedliche Qualitäten auf, wie z.B. die Chakren um damit gezielter arbeiten zu können.

Du setzt dich hin. Entspannst dich, beruhigst deinen Atem, beruhigst deine Gedanken. Dann beobachtest du nur den Atem und stellst deine Gedanken ein.
Wenn das zufriedenstellend funktioniert, beobachtest du den Atem nicht nur (also z.B. mitzählen der Atemzüge oder "Mitdenken" der Atemzüge) sondern folgst ihm richtig in deinen Körper rein; wie die Luft in deine Lunge gesorgen wird, wie sie aufgenommen und in deinem Körper verteilt wird. Du wirst schließlich eine Wärme, ein Prickeln, eine zweite Haut, die schwingt, oder vergleichbares erleben. Die Wahrnehmungen sind unterschiedlich und individuell. Diese Vorstellung, das Kraft im Atem liegt, ist in den meisten Lehren vertreten, ist allerdings am bekanntesten aus dem Yoga und dem Tantra und wird Prana genannt.
Dann kannst du schließlich einen Schritt näher in Richtung Chakren gehen. Du stellst dir vor, wie dein Atem mit dem Einatmen durch die Nase in dich hinein und dann von Unten, von der Wurzel oder vom Steiß, durch deinen ganzen Körper hoch bis einen Handbreit über deinen Scheitel steigt. Mit dem Ausatmen wieder vom Scheitel herab, durch die Wurzel wieder zu deiner Nase heraus. Dann beginnst du, oder wirst vorher schon bemerkt haben, den Strom an sieben Zentren, den Chakren, entlang zu lenken. Du wirst merken, dass eine Atemzug ein und aus, ziemlich kurz ist um sich an 2x 7 Chakren aufzuhalten. Daher wirst du deinen Atem wahrscheinlich weiter drosseln müssen usw. Auch sollst du diesen Strom nicht tatsache "gewaltsam" lenken, sondern dich vielmehr tragen lassen.
Probier das ein paar mal aus; schau, was du spürst und vergleiche im Anschluss(!) mit Zeichnungen über die Verteilung der Chakren an (<= Google). Gleiche dann das was du gespürt hast damit ab, überlege wie es zu Abweichungen kommen kann und versuche, dann mit deinem neu gewonnen Wissen mit mehr Aufmerksamkeit in das Fortsetzen der Übungen zu gehen.

Noch drei Tipps:
Frag nicht nach, was dieses oder jenes zu bedeuten hat, wenn das ein Chakra pink leuchtet und das andere kribbelt. Die Antworten liegen in dir und du musst lernen, diese zu hören und deinen eigenen Wahrnehmungen zu vertrauen.
Zweitens: Ausgleich ist Gesund. Du bist keine Super Hexe, die eine Prophezeiung zu erfüllen hat, wenn Beispielsweise das zeite Chakra (das dritte Auge) stark ist, oder du es zusätzlich stimulierst. Im ausgewogenen, und somit gesunden, liegt die Kunst. Ausgleichen und nicht überspitzen.
Drittens: Beende deine Übungen. Und hänge ihnen nicht nach, oder probiere danach noch rum. Schließlich schaltest du den Fernseher ja auch aus, wenn du ihn nicht benutzt. (Ja, es gibt noch den Stand By Modus, aber der ist schädlich für die Umwelt. Ähnlich ist das hier :P )


[Editiert am 12/7/2009 um 12:19 von Bartock_II]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 318
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 12/7/2009 um 14:52  
Danke für die Antworten.

@Idan

Mit Reiki kenne ich mich leider überhaupt nicht aus :( . Wie spürt man dort die Chakren? Und wie wird dort ihre Energiequalität gemessen?

@Bartock-II

Wenn Energien freigesetzt werden und auf die Chakren gerichtet, das spüre ich schon. Das ist tatsächlich nicht schwer.

Die zweite Haut zu spüren, das versuche ich gerade schon, aber das will nicht wirklich klappen, werde deinen Rat befolgen und mich mehr auf den Atem und dessen Verlauf durch den Körper fixieren, mal schauen wie das dann wird.

Ehrlich gesagt, würde ich mich freuen, wenn ein Chakra pink leuchten würde! Wenn ich versuche meine Chakren wahrzunehmen (jetzt optisch, nicht zu erspüren oder erfühlen), dann nehme ich immer nur farblose Energiewirbel wahr, da wäre Pink echt mal eine willkommene Abwechslung ;) .

Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1602
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12/7/2009 um 18:16  

Zitat von Seraphine, am 12/7/2009 um 14:52
Danke für die Antworten.

@Idan

Mit Reiki kenne ich mich leider überhaupt nicht aus :( . Wie spürt man dort die Chakren? Und wie wird dort ihre Energiequalität gemessen?


Reiki ist platt gesagt eine Energietechnik, mit der man lernt, Energien zu lenken.

Bei meiner Reiki-Einweihung sah das so aus, das einer auf einer Liege lag und wir mit den Händen erstmal grob die Aura spüren sollten. Das fühlte sich wie ein Widerstand an, als ob die Luft dicker würde.

Im nächsten Schritt sollten wir die Energiezentren erspüren. Je nachdem, wie "dicht" die Luft war, wie warm/kalt wir sie empfanden, ob wir ein kribbeln spürten oder z.B. merkten, dass ein "ausgehungertes" Chakra richtig Energie aus der Hand zieht, kann man beurteilen, ob ein Chakra ausgeglichen ist, überladen, unterversorgt oder fehlversorgt ist.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 318
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 12/7/2009 um 19:16  
@Idan

was das betrifft, bin ich wohl eine feinstoffliche Grobmotorikerin. Ich kann mir das gar nicht vorstellen eine Aura/die Chakren mit den Händen zu erspüren.

Kannst du die Aura, die du mit den Händen als Widerstand erfühlst und die Chakren eigentlich zusätzlich noch visuell wahrnehmen?

Bist du energiearbeitsmäßig von Natur aus begabt oder hast du das erlernt? Wenn du das alles erlernen musstest, wie lange hast du gebraucht um die Energien wahrzunehmen?

Wenn ich dir jetzt zu sehr ein Loch in den Bauch frage, beantworte nur was du möchtest!

Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2009 um 11:35  
Hallo Seraphine!
Ich häng grad an einer recht ähnlichen Stelle wie du und mir hilft sehr folgende Visualisierung bei Meditationen (schließlich hat man nicht jeden Tag jemanden bei der Hand, der einem beim Chakren wahrnehmen hilft; ich beschreib einfach mal meinen ganzen Meditationshergang):
Wenn du deine Gedanken mal ein bisschen beruhigt hast, stelle dir einen kleinen Lichtpunkt vor, der durch den großen Zeh deines linken Fußes dringt, in deinem Bein entlangwandert, bis er sich gemütlich in deinem Schoß (oder besser leicht unterhalb deines Steißbeins)) niederlässt. Dann folgt ein weiterer kleiner Lichtpunkt, der den gleichen Weg, nur über das rechte Bein nimmt. An dem Punkt, wo sich beide niederlassen (dem Muladhara-Chakra) verbinden sie sich zu einem größeren Licht und beginnen zu pulsieren und evtl. auch zu rotieren. Versuch das Licht nicht zu irgendetwas zu drängen und lass ihm Zeit; versuche die Eigenbewegung des Lichts zu fühlen. Wenn du dir sicher bist, dass dein Lichtpunkt zu vollem Leben erwacht ist, sage ihm, er soll an deiner Wirbelsäule entlang nach oben bis zum oberen Teil des Steißbeins wandern und dort verharren. Versuche auch dort das Pulsieren und Rotieren wahrzunehmen.
Weiter gehts auf der Wirbelsäule bis Höhe Bauchnabel, dann Herz, Hals, Scheitelpunkt und zum Schluss wandert das Licht an den Punkt zwischen deinen Augen, dem Ajna-Chakra. Dort beginnst du, die volle Leuchtkraft des Lichts nicht nur zu spüren, sondern auch zu sehen. Versuche dich selbst in einem unendlichen Raum aus Licht wahrzunehmen. Nach und nach visualisierst du, wie dein Körper bei den Beinen beginnend quasi in Einzelteilen ins Licht hineinfällt und verschwindet zuletzt fällt dein Kopf in die "Tiefe" und lediglich Du bleibst.

Während der Ganzen Lichtwanderung kannst du recht gut wahrnehmen, an welchen Stellen das Licht sich schwertut mit dem Rotieren und am "unlebendigsten" ist. Diese Chakren laufen bei dir evtl. etwas untertourig. Auch kann es passieren, dass du in einigen Chakren einen ungemein starken Wirbel wahrnimmst (Chakren können auch überfunktionen haben) - lass dich von ihm nicht erschrecken und wenn er unangenehm werden sollte, lass dein Licht einfach weiterwandern :)
Antwort 6
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 318
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2009 um 17:43  
@ Siphorel

Danke für deine Antwort.

Weißt du, mein Probem liegt glaube ich echt darin, dass ich den Energiekörper und die Chakren nicht wahrnehmen/erfühlen kann. Ich weiß zwar, dass ich einen Energiekörper und Chakren habe, aber wenn ich meditiere nehme ich nur meine fleischliche Hülle und den Atem wie er in ihr zirkuliert wahr.

Würde gerne mein Bewusstsein in die einzelnen Chakren verlegen können um sie hellfühlend wahrzunehmen. Falls so etwas überhaupt möglich ist.

Kannst du durch die Übung, die du beschreibst, die spezifische Qualität des Chakra wahrnehmen oder nur die Intensität der Energie sowie dessen Bewegung?

Seraphine


[Editiert am 13/7/2009 um 17:47 von Seraphine]



____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2009 um 18:26  
Hi Seraphine,

also ich war vorher auch nicht so sensibel - erst duch die Reiki Einweihungen habe ich die Fähigkeit entwickelt, Energien tatsächlich zu spüren. Vorher war es eher ein erahnen, aber auch nicht mehr.

Vielleicht solltest Du Dich da einfach mal an eine Einweihung herantrauen.
Persönliche Einweihungen sind allerdings meist recht teuer - ich hatte das Glück, ein paar Einweihungen von einem guten Freund erhalten zu haben.
Gut gefahren bin ich bisher allerdings auch mit der Seite hier -> http://www.zen-reiki.de/

Lies Dich ein bisschen in die verschiedenen Systeme ein, google vielleicht noch nach weiteren Beschreibungen zu den einzelnen Systemen und probier es aus, wenn Du meinst, daß es was für Dich ist.

Durch eine Einweihung werden Deine Chakren auch geöffnet - kann auch sein, daß Deine Chakren so zu sind, daß Du deswegen nicht wirklich was spürst... Was auch über die genannte Seite (oder vielleicht auch über dieses Forum hier) möglich ist, wäre erstmal eine Fernbehandlung mit Reiki zu bekommen - ohne direkt eine Einweihung anzustreben. Zum Probieren so zusagen...

Als Reiki Kanal (also nach der Einweihung) bist Du allerdings auch dazu in der Lage, Dir selber immer wieder Reiki zu geben und so Deine Chakren immer mit genug Energie zu versorgen, bzw. Deine Chakren auszugleichen...
Antwort 8
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 318
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2009 um 19:39  
@Daughter-of-Horus

leider habe ich mich mit Reiki noch nicht befasst. Werde mal deinen Link zur Hilfe nehmen und vielleicht weiß ich dann mehr.

Ich weiß, Reiki-Einweihungen sind teuer, dass habe ich schon oft gehört. Vielleicht hat Reiki deshalb bei mir immer den Nachgeschmack von etwas Kommerziellen hinterlassen. Und deswegen habe ich mich damit wohl nicht beschäftigt.

Reiki-Fernbehandlung hört sich zwar ganz gut an, aber da wäre es mir lieber, wenn ich vorher mal selbst reingeschnuppert hätte, was es denn mit diesem Reiki auf sich hat.

Dass mit den Chakren mit Energie versorgen und ausgleichen, finde ich hört sich interessant an.

Dankeschön für deine Antwort!

Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2009 um 21:07  
Ja, leider ist Reiki mittlerweile sehr kommerziell.

Auf der von mir genannten Seite bekommst Du aber Einweihungen gratis, bzw. die höheren Grade mit nur den Kosten für die Urkunde, max. 20-30 Euro meine ich.

Und wie schon gesagt, kannst Du dort übers Forum bestimmt auch jemanden darum bitten, Dir Reiki zu schicken - oder vielleicht findest Du sogar jemanden in Deiner Nähe, mit dem Du Dich treffen kannst für so eine Behandlung...
Antwort 10
Practicus
Practicus

Bartock_II
Beiträge: 106
Registriert: 17/12/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/7/2009 um 04:48  

Zitat von Seraphine, am 12/7/2009 um 19:16
@Idan
was das betrifft, bin ich wohl eine feinstoffliche Grobmotorikerin. Ich kann mir das gar nicht vorstellen eine Aura/die Chakren mit den Händen zu erspüren.
Seraphine

Das ist nicht nur ein feinstoffliches Problem, das mit der Grobmotorik ;) Nimms nicht persönlich, war bei mir nicht anders. Das ist eine Frage von Geduld und Ruhe.
Und ich kenn Leute, die lernens auch nicht... an Stellen wo man das feinmechanik Werzeug auspacken müsste nutzen die den astralen Vorschlaghammer...


Zitat von Seraphine, am 12/7/2009 um 19:16

Kannst du die Aura, die du mit den Händen als Widerstand erfühlst und die Chakren eigentlich zusätzlich noch visuell wahrnehmen?

Verkrampf dich nicht darauf es unbedingt visuell wahrzunehmen... Ich habe zum einen Auren erst sehen können, als ich es schon aufgegeben hatte. Zum anderen ist visuelles Wahrnehmen für die meisten völlig anders als erwartet. Visuelle feinstoffliche Wahrnehmung ist weniger wie einen Film zu gucken, als vielmehr wie ein Buch zu lesen. Denk mal drüber nach, vlt hilft das.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 318
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/7/2009 um 17:41  
@Daughter-of-Horus

habe auf der Seite schon ein wenig gestöbert und habe mir das Buch "Der Weg zum wahren Reiki-Meister" bestellt, dass wird dort unter Buch-Tipps vorgestellt. Weil ist für mich blöt jetzt dazu was zu sagen, wo ich davon echt nichts großartig weiß.

Hatte ich das richtig gelesen, Reiki hat was mit Buddismus zu tun?

Toll ist auf jedem Fall an der Seite, dass sie nicht komerziell ist!

@Bartock_II

Was meinst du mit dem astralen Vorschlaghammer?

Es muss nicht unbedingt visuell sein, lieber wäre es mir tatsächlich die Energiequalität zu erspüren! Vielleicht denke ich so, dass ich meine, was ich sehe, müsste sich ebenfalls erspüren lassen. Könnte aber genauso gut ein Fehlschluss sein.

Du hast deine Wahrnehmung aber über Meditation/ Yoga erlangt und nicht speziell über Reiki, oder?

Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 14/7/2009 um 21:47  

Zitat von Seraphine, am 14/7/2009 um 17:41
@Daughter-of-Horus

habe auf der Seite schon ein wenig gestöbert und habe mir das Buch "Der Weg zum wahren Reiki-Meister" bestellt, dass wird dort unter Buch-Tipps vorgestellt. Weil ist für mich blöt jetzt dazu was zu sagen, wo ich davon echt nichts großartig weiß.

Hatte ich das richtig gelesen, Reiki hat was mit Buddismus zu tun?


Ich bin bei Reiki Büchern eher vorsichtig, da die Bücher meist nur das Usui-Reiki-System beschreiben und erklären. Ich hatte auch mit diesem System angefangen, aber nach der Einweihung zum zweiten Grad mir dann doch eingestehen müssen, daß dies nicht mein System ist. Damals dachte ich, Reiki sei wohl garnix für mich.
Besagter Freund überredete mich ein anderes System zu probieren. So weihte er mich in Kundalini Reiki ein und ich muß sagen, daß das "mein" System ist. Damit kann ich arbeiten und fühle mich rundum wohl.
Das Usui System war mir zu starr an Anweisungen orientiert. Dieses Mantra, jenes Symbol usw... Das war mir zu einengend...

Andere wiederum kommen bestens mit dem Usui-Reiki aus und zurecht. Das ist eben auch individuell.
Das Buch hat jedenfalls ganz gute Kritiken bei Amazon bekommen - ich hoffe, es ist auch wirklich etwas, was Dir weiterhilft...

Und wenn nicht, solltest Du vielleicht doch nach nem anderen System mal Ausschau halten... ;)

Reiki hat nix mit irgendwelchen Religionen zu tun. Es heißt auch so schön, daß es glaubensfrei ist...
Eigentlich hat man in jeder Religion irgendwelche Wesen, die einem Stärke, Mut, usw... geben können. Also kann man ganz platt sagen, diese Wesen versorgen einen mit Energie - wie Reiki... ;)

Was hast Du denn in Bezug zum Buddhismus und Reiki gelesen?
Antwort 13
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 318
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/7/2009 um 16:31  
@Daughter-of-Horus

Hoffentlich habe ich mir jetzt kein Buch ausgesucht mit einem System, das nichts für mich ist :( Kundalini-Reiki und Zen-Reiki klingt für mich besser als Usui-Reiki, weil die ersten beiden würde ich immer mit Meditation- und Yoga-Techniken der östlichen Religionen assoziieren (vom Namen her), das würde mich schon ansprechen.

Ich dachte, dass Reiki was mit Religion zu tun hätte, weil Zen-Reiki hätte ich z.B. auf den Zen-Buddismus zurückgeführt und irgendwas in der Art, betreffend Zen-Reiki, steht auf der Seite die du mir gegeben hast. Und Kundalini-Reiki würde ich genauso den Hinduismus :question: oder Buddismus :question: zuordnen, weil dort, so weit ich weiß, unser Wissen über Kundalini-Yoga herkommt.

Wenn Reiki, aber nichts mit Religionen zu tun hat, wo liegen dann die Wurzeln von Reiki? Mal ein bisschen platt gefragt: Wer hat Reiki erfunden? :)

Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Novize
Novize


Beiträge: 7
Registriert: 9/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/11/2010 um 23:39  

Zitat:
Kann man Chakren spüren?



Nach meiner Erfahrung haben Chakren eine 3D Projektion auf den physischen Körper.
Und es gibt betimmte Körperteile, die gleichzeitig Teile der Chakren sind.
ZB Unser Steißbein ist die Muladhara hier. Und jeder kann sie spüren.


[Editiert am 21/11/2010 um 23:58 von actor]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Kandidat
Kandidat

Cassiopeia
Beiträge: 37
Registriert: 11/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/11/2010 um 12:27  
Die Prana-Atmung

zur durchführung stellst du dich am besten an einen möglichst ruhigen ort an dem du ungestört bist und dich geschützt und wohlfühlst.

zunächst atmest du einige male in dein herzchakra. und zwar stellst du dir vor, dass du durch dein kronenchakra einatmest und die atemluft dann bis in dein herzchakra fließen lässt. dann atmest du einige male über dein wurzelchakra in dein herzchakra. dann atme gleichzeitig über dein kronen- und dein wurzelchakra in dein herzchakra und lasse die atemluft aus deinem vorderen und hinteren herzchakra ausströmen. lasse zu, dass durch dieses lichtvolle fliessen und strömen dein herzchakra geöffnet und gestärkt wird.

schicke dann von deinen augen aus ein lächeln in dein herz. gehe nun mit deinem herzbewusstsein hoch über dich und leite das klare weiße licht - gleichgültig ob es für dich die universelle lebnesenergie qi ist oder verbindung zu gott - über das kronenchakra in deinen pranakanal ein. der pranakanal ist der durchfluss- und lichtkanal entlang der wirbelsäule, der deine energetische verbindung von der erde zur geistigen, feinstofflichen welt darstellt. lasse das klare weiße licht vom pranakanal aus von oben nach unten in alle deine chakren einfliessen, um diese zu öffnen und zu aktivieren: vom kronenchakra aus zunächst in das dritte auge, dann in das halschakra, dann in das thymusdrüsenchakra, das herzchakra, den solarplexus, das sakralchakra und das wurzelchakra. lasse dann das klare weiße licht sich über die knie- und fußchakren, den erdenstein etwa 20 cm unterhalb der Stelle, wo du stehst, mit dem erdmittelpunkt, dem herzen der erde, verbinden.
fühle dich eingebunden und gehalten in den kosmischen zusammenhängen und spüre die verbindung zur erde.

du wirst merken, dass sich diese lichtsäule, die durch diese kleine meditation durch dein pranakanal hindurchfließt, mit zunehmender Übung immer schneller aufbaut.
wenn du in einem guten energiefluss und gut zentriert bist, nimmst du diese zugleich schützende und offene lichtsäule wahr, sobald du dein augenmerk, dein bewusstsein darauf richtest.
anschliessend solltest du die spirituelle ebene, zu der du einen zugang hast, um hilfe, klarheit und unterstützung bei der befragung deiner eigenen spirituellen führer zu einem bestimmten punkt bitten.
das können beispielsweise deine geistführer, deine schutzengel, deine krafttiere, spirituellen meister oder gott, der allerhöchste des universums, sein.

ich spüre meine störfelder in den chakren manchmal mit tiefenentspannung wie klangschalenmassage auf. meine nachbarin beherrscht das. je kürzer die wellen desto besser spüre ich die störfelder auf.
mit meiner selbstheilung der weißlichttherapie wie ich sie nenne spüre ich das weiße licht in jedem meiner eigenen körperzelle von kopf bis zur zehe und reinige mich so
regelmässig selbst.

diese seite hier ist ebenfalls sehr interessant dafür:
http://www.dietrich-polenz.de/chakraTestIntro.html

oder versuche an dir selber die auraschichten zu erkennen. dafür gibt es auch übungen :)

seid gut zu euch


____________________
Aus "Rückkehr zur Liebe" von Marianne Williamson

Unsere innigste Furcht ist nicht die, dass wir nicht genügen. Unsere innigste Furcht ist die, dass wir über alle Maßen mächtig sind. Am meisten erschreckt uns unser Licht, nicht unsere Dunkelheit. Wir fr
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Adeptus Minor
Adeptus Minor


Beiträge: 159
Registriert: 31/10/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/11/2010 um 17:28  
Chakren kann man Fühlen und sehen.
es stärk durch übung deine Aura
mit Chakren kann du dich schützen und auch angreifen.
Benutze aufjedenfall die linke Hand für die Energie.
kinder des Lichts
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/3/2011 um 23:07  
Hallo liebe Mitglieder.

Die Leute die sich für Telekinese, Elementkinese oder Astralreisen (Anleitung) intressieren bitte ich euch mal:
www.7-gates.de
anzuschauen!
Hier das Forum:
www.forum.7-gates.de

Es lohnt sich mir hat es die Augen geöffnet.

Lichtgruss
Antwort 18
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,074 Sekunden - 48 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0488 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen